Landkreis Cloppenburg - Gefährden bestimmte Stoffe oder Gegenstände die öffentliche Sicherheit oder Ordnung, sind sie zur Stelle: Die Einsatzkräfte des Gefahrgutzuges. Seit 25 Jahren baut der Landkreis Cloppenburg diesen auf. Zum 25-jährigen Bestehen des Gefahrgutzugs trafen sich die Mitglieder nun im Feuerwehrhaus in Emstek. Zugführer Reinhard Vaske, begrüßte alle Gäste.

Neben den Gruppen des Gefahrgutzuges aus Emstek, Cloppenburg, Löningen, Garrel, Friesoythe und dem ABC Dienst Cloppenburg, hieß er auch die weiteren Kameraden aus den anderen Fachbereichen der Feuerwehren willkommen. Auch Mitglieder des THW, des Deutschen Roten Kreuzes, der Polizei Cloppenburg, der Autobahnpolizei Ahlhorn, Kreisrat Neidhard Varnhorn, den Bürgermeister der Gemeinde Emstek, Michael Fischer, die zuständigen Sachbearbeiter vom Landkreis Cloppenburg, Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer, sowie die stellv. Kreisbrandmeister Berthold Bäker und Franz-Josef Nording konnte er begrüßen.

Reinhard Vaske bedankte sich bei allen Anwesenden für die Zusammenarbeit. Nach Grußworten von Neidhard Varnhorn, Michael Fischer und Berthold Bäker ging es weiter mit den Ehrungen. Die Aufgabe, drei Kameraden zu Ehren hatten die stellvertretenden Kreisbrandmeister Berthold Bäker und Franz-Josef Nording. Sie riefen die Kameraden Rainer Fitze, Clemens Themann und Reinhard Vaske zum Rednerpult.

Rainer Fitze, seit 1989 in der aktiven Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Garrel und Mitglied des Gefahrgutzug des Landkreises Cloppenburg, wurde die Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbands Niedersachsen verliehen. Clemens Themann und Gemeindebrandmeister Reinhard Vaske sind seit 1987 und 1996 in der aktiven Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Emstek dabei und auch Gefahrgutzug-Mitglieder. Sie erhielten das Silberne Feuerwehrehrenzeichen am Bande.

Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer wurde von Zugführer Reinhard Vaske noch ein kleines Präsent überreicht. Vaske bedankte sich bei ihm für die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Schnittjer ließ es sich aber nicht nehmen und ergriff ebenfalls noch kurz das Wort. Er bedankte sich bei allen Anwesenden für die Arbeit in den einzelnen Bereichen der Feuerwehren. Weiter erklärte er, dass es in Niedersachsen ca. 127 000 ehrenamtliche Einsatzkräfte in den Freiwilligen Feuerwehren gibt. Davon sind bis heute weit über 16 Prozent Frauen in den Wehren vertreten. Weiter gab er bekannt, dass er Ende des Jahres sein Amt als Regierungsbrandmeister an Nachfolger Udo Schwarz aus dem Landkreis Vechta übergibt.

Im Anschluss folgte der gemütliche Teil. Bei Essen und netten Gesprächen wurde gefeiert.