• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Corona-Liveblog für den Nordwesten
„Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ in Berlin fällt erneut aus

NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Unglück: Nach Unfallflucht gefasst

20.09.2014

Diepholz Fast 30 Berufsschüler stehen am Freitagmorgen an einer Bushaltestelle in der Nähe des Schulzentrums in Diepholz, als ein 18-jähriger Fahranfänger auf einem nahe gelegenen Parkplatz mit quietschenden Reifen losfährt. Er rast durch eine Kurve, kommt von der Fahrbahn ab und fährt in die Schülergruppe.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei fuhr der 18-Jährige aber nicht mit Absicht in die Menge, vielmehr soll es sich um einen Unfall handeln. Doch anstatt auszusteigen und sich um die vielen Verletzten zu kümmern, flüchtet der Fahranfänger. Nach Hinweisen von Zeugen kann die Polizei ihn später in der Stadt stellen.

Der junge Mann beteuert, es habe sich um einen Unfall gehandelt. Er gibt an, die Kontrolle über seinen Wagen verloren zu haben. Die Ermittlungen der Polizei dazu laufen noch. Die Spuren vom Unglücksort sollen am Wochenende ausgewertet werden.

Insgesamt sieben Jugendliche verletzt der Fahranfänger, als sein Wagen in die Gruppe schleudert. Eine 17-Jährige wird direkt erfasst und schwer verletzt. Gegen Mittag die erlösende Mitteilung: „Die 17-Jährige schwebt nicht mehr in Lebensgefahr“, sagt Polizeisprecher Thomas Gissing. Ein Rettungshubschrauber hat sie zuvor in ein Krankenhaus gebracht. Sanitäter und Ärzte kümmern sich am Unglücksort um die anderen Verletzten. Seelsorger betreuen die geschockten Schüler.

„Es gab viele, die das beobachtet haben“, sagt Gissings Kollege Andrik Hackmann. Die Augenzeugen rufen direkt nach dem tragischen Vorfall die Polizei. Diese fahndet sofort nach dem flüchtigen Fahrer mit allen verfügbaren Streifenwagen. Kurz darauf entdecken sie das Auto des 18-Jährigen, das dieser in der Stadt abgestellt hat. Den jungen Mann können sie in der Nähe festnehmen. Die Ermittler verhören den 18-Jährigen und sprechen mit den Zeugen.

In der niedersächsischen Kreisstadt spricht sich das Unglück am Freitag schnell herum. Zu dem Schulzentrum an der Schlesier Straße gehören neben der Berufsschule auch ein Gymnasium und eine Realschule.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.