• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Niels H. blieb nach Urteil auf freiem Fuß

18.12.2014

Delmenhorst /Oldenburg /Wilhelmshaven Der unter Mordverdacht stehende Ex-Krankenpfleger Niels H. könnte noch mehr Menschen auf dem Gewissen haben als bislang angenommen. Wie am Mittwoch bekannt wurde, blieb er Ende 2006 nach seiner ersten Verurteilung auf freiem Fuß und arbeitete weiter als Pfleger – möglicherweise bis Mai 2009. Die Polizei überprüft derzeit Sterbefälle im Pauline-Ahlsdorff-Haus in Wilhelmshaven, wo H. von Januar bis Juli 2008 tätig war. „Aus unserer Sicht gab es keine Auffälligkeiten“, sagte Thomas Elsner von der Arbeiterwohlfahrt Weser-Ems, zu der das Altenheim gehört, der NWZ.

Hintergrund: Berufsverbot konnte Niels H. nicht stoppen, Nordwest-Zeitung, 18. Dezember 2014

Chronik: Warum stoppte niemand Niels H.?

Das Landgericht Oldenburg hatte Niels H. im Dezember 2006 wegen versuchten Totschlags an einem Patienten im Klinikum Delmenhorst zu einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren und einem Berufsverbot verurteilt. Weil das Urteil wegen eines Revisionsverfahrens nicht rechtskräftig wurde, blieb das Berufsverbot wirkungslos. H. blieb auf freiem Fuß.

Spezial mit Berichten zum Krankenpflegerprozess

Im Juni 2008 wurde Niels H. schließlich zu siebeneinhalb Jahren Haft und lebenslangem Berufsverbot verurteilt. Im Mai 2009 trat er seine Haft an. Wo er bis dahin gearbeitet und gelebt hat, das untersucht die Soko „Kardio“.

Unterdessen hat die Generalstaatsanwaltschaft Oldenburg ein Disziplinarverfahren gegen den Leitenden Oberstaatsanwalt Roland Herrmann eingeleitet – wegen möglicher Versäumnisse bei den Ermittlungen gegen H.

Karsten Krogmann Redakteur / Reportage-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2020
Marco Seng Redakteur / Reportage-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2008
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.