• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Bahn-Mitarbeiter nach Zugunglück angeklagt

02.03.2018

Neustadt Nach dem Zusammenstoß eines Zuges mit einem Lkw in Neustadt bei Hannover hat die Staatsanwaltschaft einen 36-jährigen Arbeiter wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Der Sicherungsposten habe einen noch nicht durchgefahrenen Zug fälschlicherweise als durchgefahren vermerkt. Deswegen öffnete er eine Behelfsschranke, nachdem ein Zug aus Richtung Bremen nach Hannover durchgefahren war, obwohl sich noch ein Zug aus Richtung Hannover näherte.

Der Lkw wurde beim Überqueren der Gleise von dem Regionalexpress erfasst und Hunderte Meter mitgeschleift. Bei dem Unfall im Mai vergangenen Jahres kam der 59-jährige Lkw-Fahrer ums Leben. Das Amtsgericht Neustadt muss nun über einen Prozessbeginn entscheiden.

Weitere Nachrichten:

Staatsanwaltschaft | Amtsgericht

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.