• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Zoll winkt Fähre nach Juist raus und wird fündig

15.11.2019

Norddeich Bei der Kontrolle einer Passagierfähre in Norddeich haben Beamte des Zoll einen Mann mit 280 Gramm Marihuana erwischt. Das teilt das Hauptzollamt Oldenburg mit.

Demnach ging es im Rahmen einer gemeinschaftlichen Aktion mit der Polizei eigentlich um Personen- und Fahrzeugkontrollen. Laut Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg, fiel seinen Kollegen allerdings zusätzlich eine Passagierfähre auf, die den Hafen von Norddeich Richtung Juist verlassen wollte.

Das Haltesignal durch die Zollbeamten erhielt der Schiffsführer von der Hafenkante. Den unmissverständlichen Wink mit der Zollkelle setzte er sofort um und legte für die nähere Überprüfung seiner Fahrgäste wieder an.

Einer der Fahrgäste, ein 41-jähriger Mann, zeigte sich bereits beim Auftauchen des Zolls sehr nervös, heißt es. In seinem Rucksack fand man 280 Gramm Marihuana.

Die Drogen haben laut Zoll einen Straßenverkaufswert von rund 2.800 Euro. Sie wurden durch den Zoll sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Verdacht auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.