• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Junge Frauen von Räubern gebissen und geschlagen

05.10.2017

Oldenburg Zwei Raubtaten ereigneten sich am Dienstagabend kurz hintereinander an der Straße Stau in Oldenburg – eines der Opfer wurde von dem Täter geschlagen, das andere sogar gebissen.

Gegen 19.40 Uhr war eine 15-jährige Schülerin mit dem Fahrrad auf dem Verbindungsweg in Richtung Holler Landstraße unterwegs. Zwei junge Männer begegneten ihr auf Höhe der Eisenbahnbrücke. Einer der beiden fragte die 15-Jährige nach der Uhrzeit, in dem er mit dem Finger auf sein Handgelenk zeigte. Als die Schülerin daraufhin anhielt und ihr Handy aus der Tasche holte, um nach der Uhrzeit zu sehen, riss der Mann ihr das Handy ohne Vorwarnung aus der Hand.

In den Arm gebissen

Die Schülerin hielt das Handy noch einen Moment fest, woraufhin ihr der Mann leicht in den Arm biss. Anschließend flüchteten die beiden Unbekannten mit ihrer Beute in verschiedene Richtungen. Beschrieben werden die beiden wie folgt: Einer soll etwa 1,85 Meter groß gewesen sein. Nach Zeugenaussagen habe er eine Jeans sowie eine blaue Sportjacke getragen. Der zweite Unbekannte wurde als etwa 1,75 bis 1,80 Meter beschrieben. Es war 16 bis 20 Jahre alt und mit schwarzer Lederjacke, schwarzen Schuhen und schwarzer Hose bekleidet.

Nur wenige Minuten später ereignete sich ebenfalls an der Straße Stau eine Raubüberfall. Eine 19-jährige Oldenburgerin war zu Fuß unterwegs, als sie unvermittelt von einem Unbekannten angegriffen wurde.

Frau geht nach Schlag zu Boden

Der Mann packte die junge Frau am Kragen und schlug ihr in den Bauch, worauf die Frau zu Boden ging. Daraufhin entriss der Unbekannte seinem Opfer das Handy, welches sie in der Hand hielt. Der Täter flüchtete stadtauswärts. Durch die Schreie der Frau wurden weitere Zeugen auf die Tat aufmerksam. Durch die Zeugenaussagen geriet nach ersten Ermittlungen ein 19-jährigen libyschen Staatsangehörigen in Tatverdacht, teilte die Polizei in Oldenburg mit.

Der Mann war vorübergehend in einer Aufnahmestelle in Blankenburg untergebracht. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

Zeugen, die zu einem der beiden Raubüberfälle etwas sagen können, werden gebeten sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 04 41/7 90 41 15 zu melden.

Weitere Nachrichten:

Polizei | Polizei Oldenburg