• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Umgestürzte Bäume und zahlreiche Unfälle

19.01.2018

Oldenburger Land Sturmtief „Friederike“ hat am Donnerstagmittag den Norden erreicht und in der Region zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Die Deutsche Bahn stellte den Verkehr komplett ein, die Züge der Nordwest-Bahn fuhren mit reduzierter Geschwindigkeit. Vielerorts mussten die Feuerwehren wegen umgestürzter Bäume auf Straßen und Schienen ausrücken.

Um die Sicherheit für Besucher und Tiere zu wahren, öffnete der Osnabrücker Zoo am Donnerstag nicht. Auch der Tierpark in Nordhorn (Grafschaft Bentheim) schloss für Besucher. Zur Sicherheit wurden überall auch die Tiere in ihre Ställe gebracht. Der Zoo am Meer in Bremerhaven blieb zunächst geöffnet, da er von der Wetterlage vorerst weniger betroffen war.

Auf der A 1 in Fahrtrichtung Osnabrück wurde am Donnerstagmittag ein Kleinlaster vom Wind in die Schutzplanke gedrückt, im ostfriesischen Wittmund kam der 49 Jahre alte Fahrer eines VW Lupo auf einer Bundesstraße nach rechts von der Fahrbahn ab, weil sein Kleinwagen von einer Windböe erfasst wurde. Das Auto prallte gegen einen Baum. Der Mann aus Ostrhauderfehn wurde leicht verletzt.

Relativ viele Unfälle registrierte die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim. Ob diese alle mit dem Sturm zusammenhingen, konnte die Polizei nicht sagen. Auch in Stadt und Landkreis Osnabrück registrierte die Leitstelle eine Zunahme von Feuerwehreinsätzen. „Es geht vor allem um auf die Straßen gefallene Äste und Bäume“, sagte Polizeisprecher Frank Oevermann. So hätten in Dissen umgestürzte Bäume eine Telefonleitung gekappt. Im Emsland wurde die Autobahn 31 nach einem Unfall zwischen Gronau und Meppen gesperrt. Ebenfalls für drei Stunden gesperrt wurde die A27 Richtung Cuxhaven, nachdem ein Sattelzug auf schneebedeckter Fahrbahn ins Rutschen gekommen und in die Mittelleitplanke gekracht war. Zwischen 6 und 14 Uhr ist es in der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim zu insgesamt 50 sturmbedingten Einsätzen gekommen.

Ein Transporter ist am Donnerstagmorgen auf der A28 bei Bad Zwischenahn (Ammerland) verunglückt. Der junge Fahrer hat gegen 8.40 Uhr auf winterglatter Fahrbahn kurz vor der Ausfahrt Neuenkruge die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Transporter hat sich überschlagen und ist auf einer Wiese neben der Fahrbahn liegengeblieben. Der Fahrer blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt, wurde aber vorsorglich in das Krankenhaus in Westerstede gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Aufgrund der Bergungsarbeiten kam es auf der A28 in Fahrtrichtung Leer zu Behinderungen.

Bei einem Unfall in Elsfleth (Wesermarsch) ist am Donnerstagmorgen eine Frau verletzt worden. Die Autofahrerin hat um 8.55 Uhr auf der B212 offenbar bei dichtem Schneefall einen Laster übersehen und war mit diesem zusammengestoßen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.