• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Unwetter: Sturm fällt Bäume in der ganzen Region

14.09.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-09-14T18:36:48Z 280 158

Unwetter:
Sturm fällt Bäume in der ganzen Region

Oldenburger Land Großeinsatz für die Feuerwehren im Oldenburger Land: Das Sturmtief Sebastian hielt die Retter am Dienstag ordentlich auf Trab.

Die Pause war gerade vorbei und die Kinder wieder in den Schulgebäuden, da stürzte am Mittag ein Baumriese auf einen Weg, der die Friedrichsfehner Grundschule und Oberschule verbindet. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden. Weil der Feuerwehr noch zwei weitere Bäume auf dem Schulgelände nicht standsicher erschienen, wurden diese gefällt. Der Nachmittagsunterricht an der Grund- und Oberschule Friedrichsfehn fiel aus, auch an der Oberschule Edewecht wurde nachmittags nicht mehr unterrichtet.

Auch in Berne (Landkreis Wesermarsch) hielt eine große Weide dem Sturm nicht stand und stürzte unmittelbar neben einen Fahrradstand. Auch hier wurde niemand verletzt, das Dach des Unterstandes wurde allerdings beschädigt.

Lahmgelegt wurde auf der Strecke Varel-Sande der Bahnverkehr im Landkreis Friesland: Auf Höhe von Dangastermoor stürzte ein abgebrochener Ast auf die Lärmschutzwand und blockierte auch die Gleise. Eine Nordwestbahn kam dank der Notbremse noch rechtzeitig zum Stehen. Die Feuerwehr sperrte die Strecke in beide Richtungen und zerkleinerte den Ast.

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 87 Stundenkilometer fegten Böen über Delmenhorst hinweg. Die Rettungskräfte waren im Dauereinsatz. Am Wollepark stürzte ein Baum über einen Bauzaun auf einen parkenden BMW. Für das Fahrzeug bedeutete dies Totalschaden. Zu weiteren Sachschäden durch die Sturmböen kam es am Burggrafendamm, der Bremer Straße und der Stedinger Straße. Ein Zug der Nordwestbahn stand am frühen Nachmittag aus Oldenburg kommend fast zwei Stunden kurz vor Sandkrug. Das meldete zuerst ein Fahrgast aus dem Zug, die Feuerwehr Sandkrug bestätigte dies später. Eine Weiterfahrt war wegen eines umgestürzten Baumes nicht möglich. Dank des Einsatzes der Feuerwehr, die den Baum zerlegte und das Gleis freiräumte, konnte die Bahn ihre Fahrt fortsetzen.

Die Nordwest-Bahn stellte sogar den Zugverkehr ein.

Video