• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Wieder Panne Im Strafvollzug: Oldenburger Polizei sucht nach Ausbrecher

30.10.2014

Oldenburg Erneut macht ein flüchtiger Straftäter der Justiz in Niedersachsen Probleme. Der im September aus dem Maßregelvollzug in Zeven (Kreis Rotenburg) entkommene und weiterhin flüchtige 21-jährige Ibrahim S. hat möglicherweise mehrere Raubüberfälle begangen. Dies teilte die Polizei in Oldenburg am Mittwoch mit.

Der Mann stehe im Verdacht, seit seiner Flucht am 14. September aus dem Vollzug im Stadtteil Brauel alleine in Oldenburg drei Spielotheken und ein Geschäft überfallen zu haben. Weitere Tatorte lägen in Achim, Bremen und Wildeshausen sowie in den Kreisen Nienburg, Oldenburg und Rotenburg. Erst in der vergangenen Woche war in Kassel ein aus dem Maßregelvollzug in Moringen geflohener Mann nach knapp dreiwöchiger Flucht gefasst worden.

Die Fahnder warnen vor einer Kontaktaufnahme mit dem 21-Jährigen. Zur Aufklärung der Serie von Straftaten und der Unterbringung des Mannes im Maßregelvollzug sei eine Ermittlungsgruppe eingerichtet worden. Unterdessen meldete der Sender ffn, dass aus dem Maßregelvollzug in Bad Rehburg ein 20-Jähriger geflohen sei. Bei einem begleiteten Ausgang sei der Mann am 25. Oktober einem Pfleger davongelaufen, habe das Sozialministerium bestätigt. Den Angaben nach wurde der junge Mann wegen räuberischer Erpressung, Diebstahl und Fahren ohne Fahrerlaubnis verurteilt.

Ein in der vergangenen Woche von Zielfahndern gefasster 30-Jähriger war spektakulär aus dem Vollzug in Moringen geflohen. Der durchtrainierte Mann hatte unter anderem mit zusammengebundenen Bettlaken und einem selbst gebauten Wurfanker eine 4,50 Meter hohe Mauer überwunden. Ermittlungen von niedersächsischen Zielfahnder führten auf die Spur des Gesuchten. Gemeinsam mit hessischen Beamten machten sie ihn in einer Wohnung im Kasseler Stadtteil Waldau ausfindig. Beamte des Spezialeinsatzkommandos Hessen nahmen ihn schließlich fest.

Nach der Flucht eines Sicherungsverwahrten bei einem Freigang am Tag der Deutschen Einheit sowie nach einem mutmaßlichen Sexualdelikt eines Sicherungsverwahrten auf Freigang in Lingen im Mai hatte es Kritik am Justizministerium gegeben. Im Fall des Flüchtlingen aus dem Maßregelvollzug in Zeven hatte das Sozialministerium den zuständigen Sozialausschuss des Landtags allerdings bereits Anfang Oktober unterrichtet, sagte eine Sprecherin. Um den Mann zu fassen, entschloss die Polizei sich nun zu einer Öffentlichkeitsfahndung.

Hinweise bitte an die Polizei unter Tel. 0441/790-4421.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.