• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Polizei klärtUnfallfluchtschnell auf

15.02.2010

KLEINENSIEL Schon nach kurzer Zeit hat die Polizei am Sonnabend eine Unfallflucht aufgeklärt. Wie die Ordnungshüter mitteilen, verunglückte eine 37-jährige Stadlanderin auf dem Weg zur Arbeit. Gegen 6.50 Uhr kam sie in Havendorfersand auf der winterglatten Fahrbahn mit ihrem Auto ins Rutschen. Das Heck des Fahrzeugs glitt nach rechts von der Fahrbahn, überfuhr einen Leitpfosten und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin blieb unverletzt, doch es entstand ein Schaden von rund 3300 Euro. Die Fahrerin meldete den Unfall aber nicht der Polizei, sondern fuhr weiter. Gegen 8 Uhr entdeckte eine Funkstreife die Unfallstelle und konnte anhand der Spuren den Fahrzeugtyp ermitteln. Wenig später fand die Polizei das Auto noch mit den frischen Unfallspuren bei einer Fahndung. Jetzt muss sich die 37-Jährige einem Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort stellen. Hätte sie nach dem Unfall gleich die Polizei gerufen, wäre es eine reine Versicherungsangelegenheit gewesen, teilen die Ordnungshüter mit.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.