• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Warum hortet jemand 1000 Schusswaffen?

23.02.2019

Ritterhude Nach dem Fund eines Waffenarsenals mit rund 1000 Schusswaffen in Ritterhude (Kreis Osterholz) schließt die Polizei einen extremistischen Hintergrund aus. Beamte hatten bei einem 44-Jährigen Pistolen und Gewehre mit mehreren 10 000 Schuss Munition entdeckt. Der Mann sei Büchsenmacher von Beruf, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kiel am Freitag. Seine Arbeit sei ihm aber über den Kopf gewachsen. „Er war nicht mehr in der Lage, seine Geschäfte so zu führen, wie es notwendig gewesen wäre.“

Bei einem Umzug aus Schleswig-Holstein nach Ritterhude habe er alle gehorteten Waffen aus seiner Werkstatt mitgenommen.Nach dem Fund vom Mittwoch brauchten Polizisten mehrere Stunden, um die nicht ordnungsgemäß gelagerten Waffen abzutransportieren. „Anlass der Hausdurchsuchung war ein Strafverfahren der Staatsanwaltschaft Kiel wegen Unterschlagung von Waffen“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Waffen sollen in den kommenden Wochen einzeln überprüft werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.