Peheim - Auf einem Schweinemastbetrieb in Peheim an der Straße „Auf der Handlage“ ist am Donnerstagnachmittag eine größere Menge konzentrierte Salzsäure ausgelaufen, die für die Reinigung von Schornsteinen bestimmt war. Da die Lage vor Ort bei der Alarmierung unklar war, wurde der Gefahrgutzug des Landkreises Cloppenburg alarmiert, der bei der Freiwilligen Feuerwehr in Emstek stationiert ist. Darüber hinaus wurden weitere Fahrzeuge und Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Cloppenburg, Löningen, Garrel und Friesoythe angefordert. Ebenfalls alarmiert wurden Messtrupps aus Lindern, Lastrup und Cappeln. Alles in allem waren rund 135 Kräfte vor Ort. Hinzu kamen Polizei und Rettungsdienst.

Kurz nach Eintreffen der Einsatzkräfte war klar, dass für die Tiere keine direkte Gefahr besteht, und so wurde beschlossen, die Salzsäure in Plastikbehälter zu füllen und zu entsorgen. Unter schwerem Atemschutz gingen die Einsatzkräfte dafür in Spezialanzügen ans Werk, um die ätzende Flüssigkeit aus dem etwa 25 Quadratmeter großen Raum zu entfernen. Dieser wurde im Anschluss gereinigt.