SCHARREL - Zwei Brände in einer Nacht haben die Freiwillige Feuerwehr Scharrel in Atem gehalten: Der erste Notruf erfolgte am Mittwoch um 23.10 Uhr. Die Friteuse einer Gaststätte an der Neuscharreler Straße hatte aus unbekannten Gründen ein Feuer entfacht. Nach Angaben von Ortsbrandmeister Wolfgang Fennen war die Feuerwehr mit acht Fahrzeugen und 35 Kameraden vor Ort. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, allerdings kam es zu einer starken Qualmentwicklung, infolge dessen ein Polizist ambulant behandelt werden musste. Wie die Polizei berichtet, sind die im Haus befindlichen Mietwohnungen derzeit nicht bewohnbar. Der Schaden wird auf 40 000 Euro geschätzt.

Um kurz nach vier Uhr am Donnerstagmorgen kam der nächste Einsatz: Ein Abfallcontainer auf einem Tischlereigelände an der Hauptstraße stand in Flammen. Hierbei handelte es sich um ein kleines Feuer, das nach 30 Minuten gelöscht werden konnte.