Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Feuerwehr Scharrel „Du hast vieles angeschoben“


Bei der Feierstunde im Feuerwehrhaus: (von links) Bürgermeister Hubert Frye, Stefan Vocks, Hartmut Hanekamp, Wolfgang Fennen, Rolf Tebben und Karl-Peter Schramm. 
Wilhelm Hellmann

Bei der Feierstunde im Feuerwehrhaus: (von links) Bürgermeister Hubert Frye, Stefan Vocks, Hartmut Hanekamp, Wolfgang Fennen, Rolf Tebben und Karl-Peter Schramm.

Wilhelm Hellmann

SCHARREL - Wachwechsel war am Sonnabend bei der Freiwilligen Feuerwehr Scharrel angesagt: Bürgermeister Hubert Frye verabschiedete den langjährigen Ortsbrandmeister Wolfgang Fennen nach 15 Jahren als Chef der Feuerwehr Scharrel und entließ ihn auf eigenen Wunsch aus dem Ehrenbeamtenverhältnis.

Zur Feierstunde anlässlich der Verabschiedung von Wolfgang Fennen, den die Kameraden mit dem historischen Feuerwehr-Jeep abgeholt und zum Feuerwehrhaus begleitet hatten, waren auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Berthold Bäker, Gemeindebrandmeister Rolf Tebben, die Mitglieder des Gemeindekommandos, der Vorsitzende des Ausschusses für Feuerwehrwesen, Karl-Peter Schramm sowie Fachbereichsleiter Otto Immer gekommen.

„15 Jahre und 30 Tage hat Wolfgang Fennen der Feuerwehr Scharrel als Ortsbrandmeister gedient“, sagte Hubert Frye. Fennen war mit 17 Jahren am 1. Februar 1983 in die Feuerwehr Scharrel eingetreten. Im Alter von 31 Jahren war er zum Ortsbrandmeister ernannt worden.

Große Verantwortung

Wolfgang Fennen habe in sehr jungem Alter große Verantwortung übernommen, aber auch sehr besonnen seinen Ausstieg aus dieser Verantwortung wieder vorbereitet, denn schließlich habe er schon vor drei Jahren seinen Ausstieg angekündigt, so Frye weiter. Die Arbeit als Ortsbrandmeister habe den Einsatz von sehr viel Freizeit gekostet, was die Unterstützung der Familie voraussetze. Frye dankte Ulla Fennen dafür, dass sie ihrem Mann immer den nötigen Freiraum für sein Ehrenamt gegeben habe.

Gleichzeitig ernannte Hubert Frye den bisherigen stellvertretenden Ortsbrandmeister Stefan Vocks, der mit 16 Jahren in die Feuerwehr eintrat und seit 20 Jahren in der Wehr sei, mit Wirkung zum 1. August 2012 bis zum 31. Juli 2018 zum Ortsbrandmeister der Feuerwehr Scharrel. Stefan Vocks, der vor zwei Jahren zum stellvertretenden Ortsbrandmeister ernannt wurde, habe seine Bewährungsprobe mit Bravour beim Großbrand der Firma Niba im C-Port überstanden und gezeigt, dass er Verantwortung übernehmen kann und will.

Für ebenfalls sechs Jahre ernannte Hubert Frye den Oberlöschmeister Hartmut Hanekamp unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis zum stellvertretenden Ortsbrandmeister. Der 41-jährige Oberlöschmeister Hartmut Hanekamp war im Alter von 18 Jahren am 1. Februar 1990 in die Feuerwehr Scharrel eingetreten.

Eine Laudatio auf Wolfgang Fennen hielt Stefan Vocks: „Es ist etwas besonderes, 15 Jahre lang Leiter einer Feuerwehr zu sein. Dein Ansehen in der Kameradschaft ist ungebrochen. In deiner Amtszeit hast du vieles angeschoben, bewegt und mitgestaltet.“ 761 Einsätze – ohne die des First Responder Systems – hätte es in diesen 15 Jahren gegeben. Als Abschiedsgeschenk überreichten die Kameraden Fennen Grillwagen.

Persönlicher Einsatz

„Mit großem persönlichem Einsatz hast Du dein Amt als Ortsbrandmeister wahrgenommen und für die Sicherheit der Bürger in der Gemeinde Saterland gesorgt“, betonte der stellvertretende Kreisbrandmeister Berthold Bäker.

„Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn einerseits bin ich die große Verantwortung los, aber dennoch muss ich sagen: Ich habe alle Dinge als Ortsbrandmeister sehr gerne gemacht und sie werden mir fehlen.“

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Rhodo 2023 in Westerstede Warum die Pflanzenschau auch für Experten eine besondere Herausforderung ist

Kerstin Schumann Wemkendorf

Covid-Infektion 59-Jähriger aus Rastede stirbt an Corona

Jasper Rittner Ammerland

Speedway-Talent des MSC Moorwinkelsdamm Zeteler für Bilderbuch-Saison geehrt

Henning Busch Moorwinkelsdamm

Schleimpilz in Oldenburg Das sind die Baby-Blobs im Tropenhaus – Die besten Fotos und Videos

Susanne Gloger Oldenburg

Neues Geschäft in Varel Mode und Taschen lösen den Unverpackt-Laden im April ab

Traute Börjes-Meinardus Varel
Auch interessant