• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Scheibe eingeworfen in Flüchtlingsunterkunft

06.12.2015

Wiesmoor Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag in Wiesmoor (Kreis Aurich) eine Fensterscheibe in einer Flüchtlingsunterkunft eingeworfen. Das Wurfgeschoss, eine gusseiserne Hantelscheibe, habe glücklicherweise niemanden getroffen, sagte eine Sprecherin der Polizei. Ein Teil des Gebäudes wird seit Herbst von etwa 15 Asylsuchenden bewohnt.

Wenige Stunden zuvor hatten nach Polizeiangaben mehrere junge Männer im Alter zwischen 18 bis 22 Jahren vor einer Flüchtlingsunterkunft in Moordorf ausländerfeindliche Parolen gerufen und sich fremdenfeindlich verhalten. Zwei alkoholisierte Jugendliche seien in Gewahrsam genommen worden, sagte die Sprecherin. Den anderen fünf seien Platzverweise erteilt worden.

Bereits vor einer Woche sei es vor der Unterkunft zu ausländerfeindlichen Straftaten gekommen, sagte die Sprecherin. Dabei sei es auch zu einem körperlichen Übergriff auf dort eingesetzte Helfer gekommen. Gegen zwei 17 und 18 Jahre alte Tatverdächtige seien Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.