Spohle - Die Ortsfeuerwehr in Spohle blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Dies wurde im Bericht des Schriftführers Gerold Büntemeyer auf der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend deutlich. „Insgesamt wurden von den Einsatzkräften 3537 Dienststunden geleistet.“

Obwohl sich die Anzahl der Einsätze nur um einen auf 18 erhöht hat, haben sich die Einsatzstunden fast verdoppelt, von 525 auf 917. „Der Grund hierfür waren die zwei Großeinsätze im Mai bei der Papier- und Kartonfabrik Varel und beim Moorbrand in Meppen“, erklärte Büntemeyer. Weitere Einsätze waren beispielsweise ein Verkehrsunfall am 6. März, bei dem eine Person aus einem zerstörten Fahrzeug befreit werden musste.

Während der 26 regulären Dienstabende wurden insgesamt 756 Dienststunden verbucht. „An erster Stelle standen mehrere Übungen mit verschiedenen Gerätschaften wie zum Beispiel dem Belüftungsgerät, dem Boot und den Pumpen“, berichtete Büntemeyer. Bei zusätzlichen Arbeiten und Veranstaltungen wurden 1864 Stunden verbucht. Einer der Höhepunkte war der Gemeindewettkampf, bei dem die Spohler Wehr Erster wurde.

Die Feuerwehr konnte zudem Julian Rehme als neues Mitglied begrüßen und zählt nun 33 Aktive und elf Mitglieder in der Altersabteilung.

Nils Coordes
Nils Coordes Online-Redaktion