Stollhamm - Für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Stollhamm war das zurückliegende Jahr turbulent. Ortsbrandmeister Gerhard Hennicke blickte am Samstag während der Jahreshauptversammlung auf insgesamt 31 Einsätzen zurück.

Die Feuerwehr musste bei mehreren Wasserrettungen die DLRG unterstützen. Im April waren die Lebensretter selbst Betroffene – als nämlich in ihrer Unterkunft in Stollhamm ein Brand ausgebrochen war. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres.

Im Mai sicherte die Ortswehr wieder die Goetzwanderung ab, und im Juni rückten die Einsatzkräfte zu einem Verkehrsunfall aus. Im Juli drohte ein Baum auf ein Wohnhaus in der Johanniterstraße zu stürzen, nachdem der Blitz eingeschlagen war. Viel Arbeit bescherten der Ortswehr auch die Sturmtiefs im vergangenen Herbst. Bei Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft war die Feuerwehr stets dabei. Gerhard Hennicke lobte ausdrücklich die Arbeit des Festausschusses.

Nach den Berichten der einzelnen Funktionsträger standen Wahlen auf der Tagesordnung; einige Posten wurden dabei neu besetzt. Die Führungsspitze der Wehr besteht nun neben dem Ortsbrandmeister aus dem 1. Gruppenführer Markus Felske, dem 2. Gruppenführer Malte Tönjes, der auch 2. Maschinist und 1. Atemschutzgerätewart ist, dem 1. Maschinist Dirk Tölch, der zudem als 1. Gerätewart fungiert, dem 2. Gerätewart Arne Decker, der 2. Atemschutzgerätewartin Stefanie Klußmann, dem 1. Funkwart Kai Kiebitz und dem 2. Funkwart Christian Wessels. Außerdem zu den Amtsträgern zählen der Sicherheitsbeauftragte Michael Lindloff, Schrift- und Pressewart Markus Felske und Kleiderwart Peter Borgmann sowie die Festausschuss-Mitglieder Dirk Tölch, Michael Lindloff, Jens Hohn, Stefanie Klußmann und Christian Wessels.

Butjadingens Gemeindebrandmeister Frank Linneweber nahm abschließend einige Beförderungen vor. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Christian Wessels, Arne Decker und Dominik Wieting und zur Oberfeuerwehrfrau Stefanie Klußmann ernannt. Erster Hauptfeuerwehrmann darf sich künftig Malte Tönjes nennen. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Ralf Hoyer übernahm die Aufgabe, dem Atemschutzgerätewart Malte Tönjes und dem Schrift- und Pressewart Markus Felske die Verdienstmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes zu überreichen.

2017 sind Werner Böltes und Uwe Behrens aus dem aktiven Dienst in die Altersabteilung gewechselt. Sie bekamen von ihren Kameraden einen Präsentkorb überreicht.