• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Urteil: 14-Jährige scheitert mit Revision

12.12.2018

Varel Die Tat liegt schon mehr als eineinhalb Jahre zurück, jetzt aber ist das Urteil gegen die Haupttäterin rechtskräftig: Die 14-Jährige aus Büppel im Landkreis Friesland, die am Muttertag 2017 ihre eigene 39-jährige Mutter mit 100 Messerstichen getötet hat, muss eine achtjährige Haftstrafe verbüßen. Die Jugendliche hatte gegen das Urteil der Großen Jugendkammer des Oldenburger Landgerichtes Revision eingelegt.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Revision der Angeklagten gegen das Urteil allerdings als unbegründet verworfen. Das bestätigte am Dienstag Richterin Dr. Melanie Bitter, Sprecherin des Landgerichtes. Die Jugendkammer unter Vorsitz von Richter Dr. Dirk Reuter hatte die 14-Jährige im Januar dieses Jahres zu einer Jugend-Gefängnisstrafe von acht Jahren verurteilt.

Der mitangeklagte 15-jährige Freund der 14-Jährigen, der keine Revision gegen das Urteil eingelegt hatte, war in die geschlossene Jugend-Psychiatrie eingewiesen worden. Das Motiv für die Tat ist nicht bekannt. Vom Verfahren gegen die beiden Jugendlichen war die Öffentlichkeit komplett ausgeschlossen gewesen. Die Tat erregte weit über das Oldenburger Land hinaus großes Aufsehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.