• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

24-Jähriger verhindert Aufprall mit Bus voller Kinder

18.06.2019

Verden Bei einer schweren Lastwagenkarambolage nahe Verden hat der Fahrer eines Gefahrguttransporters in letzter Sekunde verhindert, dass sein Lastwagen auf einen Bus mit Kindern gerammt wurde. Der 24-Jährige hatte laut Mitteilung der Polizei an einem Stauende auf der Autobahn 27 in Richtung Bremen direkt vor dem Bus gehalten, den Verkehr im Rückspiegel aber weiter beobachtet. Hinter ihm hielt zunächst der Lastwagen eines 66-Jährigen. Doch dahinter sah er einen 40-Tonner mit ungebremster Geschwindigkeit auf das Stauende zufahren.

„Geistesgegenwärtig entschloss er sich, eine Lücke zwischen dem voll besetzten Reisebus vor ihm und den hinter ihm stehenden Lastwagen des 66-Jährigen zu schaffen und mit Vollgas auf die linke Spur zu fahren“, heißt es lobend in der Mitteilung der Polizei weiter. Dadurch habe der 24-Jährige verhindern wollen, dass auch der Reisebus in das drohende Unfallgeschehen verwickelt wird – mit Erfolg. Der 38-Jährige am Steuer des 40-Tonners fuhr zwar ungebremst auf und schob den am Stauende stehenden Laster des 66-Jährigen auf den Gefahrguttransporter des 24-Jährigen. Der Reisebus jedoch blieb unbeschadet.

Die beiden hinteren Lastwagen wurden bei der Kollision vollkommen zerstört, das Führerhaus des herangerasten Lasters wurde abgerissen. Der 38-jährige Fahrer kam per Hubschrauber schwer verletzt in eine Klinik. Die beiden anderen Fahrer wurden leicht verletzt.

Durch die Karambolage wurden Teile der überwiegend aus Lacken und Farben bestehenden Ladung des Gefahrguttransporter beschädigt, so dass geringe Mengen ausliefen. Feuerwehrleute in Schutzanzügen kümmerten sich um die Bergung. Auch Ladung der anderen beiden Lastzüge landete auf der Fahrbahn. Bis zum Nachmittag sollte die Autobahn gesperrt bleiben, teilt die Polizei mit. Ab Walsrode wurde der Verkehr umgeleitet. Rund 50 Rettungskräfte waren im Einsatz. Den Schaden schätzte die Polizei auf mehrere 100.000 Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.