• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Treibladungsbehälter auf Wangerooge gesprengt

11.09.2019

Wangerooge Ein Treibladungsbehälter ist am Dienstag auf der Insel Wangerooge gefunden und gesprengt worden. Das teilt die Polizei mit. Zunächst habe man den Fund für eine Wasserbombe gehalten, heißt es. Die Inselpolizei unterstützte den Kampfmittelbeseitigungsdienst und die Gemeinde Wangerooge bei der Evakuierung und der Absperrung des Gefahrenbereiches für die Sprengung im Inselosten. Diese fand gegen Mittag statt.

Für die Sprengung musste ein Sicherheitsradius von 500 Metern eingerichtet werden, der Oststrand wurde für die Vorbereitungszeit, die Sprengung und die Nachbereitung für etwa zwei Stunden für den öffentlichen Fußgängerverkehr gesperrt.

„Die Sperrung wurde von den Urlaubsgästen mit Verständnis aufgenommen“ so Fritz-Helmut Bremer, Chef von der Polizeistation Wangerooge.

Im Rahmen der Nachbereitung wurde festgestellt, dass es sich bei dem gefundenen Sprengkörper nicht um eine Wasserbombe, sondern um einen Treibladungsbehälter gehandelt hat. „Diese Kampfmittel sind ohne genaue Untersuchung kaum zu unterscheiden, da an einer gefundenen Wasserbombe üblicherweise nicht mehr hantiert wird“ ergänzte Bremer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.