• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Tätern fliegt auf der Flucht Geld aus dem Kofferraum

21.10.2017

Weener Erneut ist ein Geldautomat im Nordwesten gesprengt worden. Im ostfriesischen Weener (Landkreis Leer) haben Unbekannte gegen 3.30 Uhr in der Nacht zu Freitag Geld aus der Filiale der Deutschen Bank in der Westerstraße erbeutet. Auf der Flucht mit ihrem Auto allerdings verloren die Täter rund 10.000 Euro .

„Die Explosion hat uns aus dem Schlaf gerissen“, berichtete ein Anwohner der NWZ, der in unmittelbarer Nähe der Bank wohnt. Er konnte die Männer dann sogar beobachten. „Der Fluchtwagen stand direkt unter unserem Fenster. Bei der Flucht schloss der Kofferraum nicht richtig. Dadurch flog Geld aus dem Kofferraum und verteilte sich auf der Straße.“ Laut dem Anwohner hatte das Fluchtauto, ein dunkler Audi, ein holländisches Kennzeichen. Er beobachtete drei Personen.

Das Geld wurde von der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr Weener aufgesammelt und sichergestellt. „Da vermutlich Gas eingesetzt wurde, um die Sprengung herbeizuführen, hat die Feuerwehr den Raum mit einem Hochdrucklüfter freigeblasen“, teilte die Feuerwehr Weener mit.

Die Täter entkamen mit einem Betrag im „oberen fünfstelligen Bereich“. Ein Polizeisprecher sagte, es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in Tatortnähe oder auf dem Fluchtweg weitere Geldscheine befinden. Mögliche Finder forderte er auf, das Geld bei der Polizei abzugeben. Wer es einstecke, begehe eine Straftat.

Das Landeskriminalamt verzeichnete in Niedersachsen seit Jahresbeginn 20 Anschläge auf Geldautomaten. In den meisten Fällen werde davon ausgegangen, dass die Taten auf das Konto von Banden aus den Niederlanden gehen, sagte ein Sprecher.

Panzerknacker beschäftigen die Polizei im Nordwesten schon seit längerem: Zahl der Sprengungen explosionsartig gestiegen
Lesen Sie auch: Panzerknacker melden sich zurück
Grafik: Hier wurden in den vergangenen Monaten Geldautomaten gesprengt

Weitere Nachrichten:

Deutsche Bank | Audi | Polizei | Freiwillige Feuerwehr | Feuerwehr | LKA