• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

42-Jähriger zeigt den Hitlergruß

11.11.2019

Wilhelmshaven Ausgerechnet am Jahrestag der Reichspogromnacht hat ein Wilhelmshavener am Samstag auf dem Theaterplatz den Hitlergruß gezeigt und zwei Jugendliche massiv beleidigt.

Der Vorfall ereignete sich am Nachmittag gegen 16.15 Uhr. Als die zu Hilfe gerufene Polizei eintraf, habe der alkoholisierte Mann „lautstark seine rechtsradikale Gesinnung zum Ausdruck“ gebracht, so die Schilderung der Polizei. Dies tat er gegenüber zweier 15-jährigen Wilhelmshavenern, die beide einen Migrationshintergrund haben. Der 42-Jährige beleidigte die Jugendlichen massiv und zeigte dabei den Hitlergruß. Weil der Mann auch gegenüber der Polizei aggressiv auftrat, wurde er schließlich in Gewahrsam genommen.

Bereits in der Nacht zuvor war in der Kaakstraße unter anderem ein Hakenkreuz an eine Hauswand gesprüht worden. Der Staatsschutz vom Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Wilhelmshaven hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.