• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Bockhorn

Gemeinde serviert Senioren 750 Berliner

11.09.2018

Bockhorn Rund 300 ältere Mitbürger waren am Montag zum Seniorennachmittag der Gemeinde Bockhorn ins Festzelt auf dem Marktplatz gekommen. Sie wurden von Bürgermeister Andreas Meinen begrüßt: „Wir hatten alle ein paar schöne Stunden auf dem ruhigen und zufriedenstellenden 70. Bockhorner Markt.“

750 Berliner hatte die Gemeinde bei den drei Schmalzkuchen-Buden auf dem Markt eingekauft, um die Senioren bewirten zu können. Die Verteilung wurde von Margret Spiekermann organisiert, die diese Aufgabe seit 30 Jahren übernommen hat. Jetzt allerdings zieht sie sich zurück, sie wurde von Meinen und Marktmeister Stephan Haaken mit Blumen und Präsentkorb geehrt. Ihr Fazit: „Es war eine schöne Zeit, aber man soll aufhören, wenn es am besten ist.“

Zur Unterhaltung spielten die „Dörsmus’kanten“ und der Shanty-Chor Bockhorn auf. Die Sänger haben noch ein volles Programm vor sich, wie Hans-Georg Drescher berichtete: „13. September Sophienstift Jever, 3., 7. und 13. Oktober Kramermarkt Oldenburg, 12. November Zeteler Markt, 18. November Ehrenmal Bockhorn, 19. Dezember Senioren- und Pflegeheim Osterforde, 23. Dezember Weihnachtssingen in der St.-Cosmas-und-Damian-Kirche.“

Im Marktrückblick bedankte sich Hartmut Hinrichs, der Vorsitzende des Heimatringes, der den Festumzug vorbereitet hatte, „bei der Bevölkerung für den enormen Besuch“. Auch der Bürgermeister der ungarischen Partnergemeinde Schemling/Vértessomló, Stefan Igó, war im Umzug mitgefahren: „Wir sind sehr zufrieden, wir wurden herzlich aufgenommen. Unsere Gastgeber haben ein schönes Programm organisiert. Sehr interessant war die Führung durch die Bockhorner Klinkerziegelei Uhlhorn.“

Seit vielen Jahren gehört Stefan Racz zur ungarischen Delegation. Er sagt: „Ewald Spiekermann hat wieder gutes Wetter bestellt. Es war ein tolles Erlebnis für uns. Es ist keine Partnerschaft, es ist schon Freundschaft, die uns verbindet.“ Die weiteste Anreise zum Bockhorner Markt hatte übrigens kein Bayer und kein Ungar, sondern Karl Ludolf Hübener. Der Spezialgast von Moderator Peter Wegener kam aus Montevideo, der Hauptstadt von Uruguay.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.