• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Bockhorn

Politiker zu Besuch im Baustoffhandel

04.05.2019

Bockhorn Auf Einladung des Bockhorner Bürgermeister-Kandidaten Thorsten Krettek hat jetzt der Vizepräsident des niedersächsischen Landtags, Bernd Busemann (CDU), den Baustoffhandel BZN Logemann in Bockhorn besucht.

Gesellschafter Lars Logemann und Niederlassungsleiter Stephan Köster begrüßten den Gast und berichteten über die Entwicklung des Unternehmens, das seit beinahe 110 Jahren besteht und 20 Mitarbeiter hat, davon vier Auszubildende.

Thorsten Krettek sagte, ihm lägen besonders die Entwicklungsmöglichkeiten der Bockhorner Betriebe am Herzen. Bernd Busemann bestätigte, dass das bestehende Landesraumordnungsprogramm gerade im Hinblick auf den ländlichen Raum überprüft werden müsse. So könnten Einzelhandelsbetriebe nach diesem Programm zum Teil nicht erweitert werden, oder Projekte scheiterten komplett, weil die bisherigen Festlegungen zu großflächigem Einzelhandel „nicht der Lebensrealität entsprechen“. Auch in Bockhorn sei die Ansiedlung eines Edeka-Marktes unter anderem an den Festlegungen des Landesraumordnungsprogrammes gescheitert.

Der Baustoffhandel BZN Logemann lege viel Wert auf eine gute Ausbildung, sagte Niederlassungsleiter Stephan Köster beim Besuch von Bernd Busemann. Die Firma nutze auch die Zusammenarbeit innerhalb der Unternehmensgruppe der BZN Baustoff-Zentrale Nord mit mehr als 700 Mitarbeitern. Auszubildende könnten früh Verantwortung übernehmen, das Unternehmen setze bei der Gewinnung von Auszubildenden und Fachkräften erfolgreich auf Mund-zu-Mund-Propaganda. Aktuell profitiere das Unternehmen von der regen Bautätigkeit. In der Region ist der Trend zum Eigenheim ungebrochen. Thorsten Krettek sagte bei dem Besuch von Bernd Busemann, es sei ihm wichtig, dass der Bau des eigenen Hauses „für den Normalbürger bezahlbar bleibe“. Immer aufwendigere Auflagen dürften den Hausbau nicht unbezahlbar machen.

Das Land Niedersachsen werde in diesem Jahr 150 Millionen € für die Entwicklung des ländlichen Raums bereitstellen, berichtete Busemann. Das Geld stamme überwiegend aus EU-Mitteln, komme aber auch von Bund und Land.

Anschließend besichtigten die Teilnehmer die auf dem benachbarten Firmengelände ansässige Abbundtechnik Nordwest. Teilhaber Jens Klostermann und Betriebsleiter Henning Theilen stellten den Betrieb vor, in dem Hölzer für Dachstühle, Carports und andere Holzkonstruktionen passgenau zugeschnitten werden.

Zum Abschied rief Bernd Busemann auf, am 26. Mai zur Wahl zu gehen denn: „Demokratie lebt vom Mitmachen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.