• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Bockhorn

Schwere Fahrzeuge sollen langsam fahren

13.10.2018

Bockhornerfeld Mirco Osterthun wohnt an der Dorfstraße in Bockhornerfeld. Sie ist nach seiner Ansicht in einem schlechten Zustand, doch Mirco Osterthun schimpft nicht nur, er tut auch etwas. Diverse Eingaben an Ämter sind erfolgt, und am Donnerstag haben sich Experten und Vertreter zuständiger Behörden den Zustand der Dorfstraße einmal genauer angesehen.

Dabei waren Thorsten Hinrichs, Leiter des Fachbereichs Straßenverkehr beim Landkreis Friesland, Klaus Harms, Polizeihauptkommissar, Sachgebietsleiter Verkehr bei der Polizeinspektion Wilhelmshaven/Friesland, und für die Gemeinde Bockhorn Anke Emken, Leiterin des Ordnungsamtes, Kerstin Meyer-Staudt, Leiterin des Bauamtes, sowie Siegfried Wernicke. Auch Diedrich Loers war vor Ort, Bockhorner SPD-Ratsherr, der selbst an der Dorfstraße wohnt.

„Die Straße ist in einem schlechten Zustand“, bekundete eindeutig Thorsten Hinrichs. Unfalltechnisch ist sie allerdings uninteressant, es „liegt keine besondere Gefährdung für eine Geschwindigkeitsbeschränkung vor“, unterstrich Klaus Harms. In den vergangenen fast vier Jahren habe es vier Unfälle im Bereich Reindersdamm/Grünenkamper Straße gegeben, davon waren drei Wildunfälle, einmal fuhr Spiegel gegen Spiegel.

Für Mirco Osterthun kommt nur eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Kilometer pro Stunde ab 3,5 Tonnen in Frage. Denn auch das ist für ihn klar: Verantwortlich für die Risse, Absenkungen und kaputten Straßenränder sind die Landwirte mit ihren übergroßen Fahrzeugen. Der Verkehr wurde gezählt, rund 800 Fahrzeuge täglich fahren über die Dorfstraße, zehn Prozent sind Schwerlastverkehr. Einen Antrag auf Beschränkung hatte die Dorfgemeinschaft Bockhornerfeld auch schon mal gestellt, berichtete Loers.

Thorsten Hinrichs zog das Resümee: „Eine besondere Gefahrenlage ist gegeben, Tempo 30 zum Schutz der Straße ist begründet.“ Mit dem Grundproblem allerdings, zu große Trecker, würden alle Gemeinden kämpfen, dafür gebe es keine Lösung. Die Gemeinde Bockhorn hat nach Auskunft von Kerstin Meyer-Staudt einen entsprechenden Antrag auf 30 Kilometer pro Stunde ab 3,5 Tonnen beim Landkreis gestellt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.