• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Bockhorn

Über polierten Lack und geliebten Rost

10.06.2017

Bockhorn Es herrscht Ausnahmezustand in Bockhorn, und das ist nicht übertrieben. Auf der Bundesstraße gilt Tempo 50, überall fahren historische Autos und Lastwagen aus vielen Jahrzehnten der Automobilgeschichte, und alle haben ein Ziel: den Bockhorner Oldtimermarkt. Am Freitag war Anreisetag und die unterschiedlichsten Menschen richteten sich mit ihren historischen Schätzen ein Plätzchen auf dem Gelände ein. Sie alle verbindet eine Leidenschaft – die historischen Autos. Doch Oldtimer ist nicht gleich Oldtimer.

Samstag und Sonntag von 8 bis 18 Uhr

An diesem Wochenende ist der Oldtimermarkt am Samstag und am Sonntag von 8 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet.

Die Friesland-Rallye startet am Sonntag um 9.30 Uhr. Um 14.30 Uhr beginnt die Zieleinfahrt, und ab 16 Uhr findet die Siegerehrung der Fahrer im Kaffeegarten statt.

Peter Neumann und Burkhard Tobinski aus Reyersdorf im Hunsrück sind mit ihrem Mercedes W114 250 C angereist, alles stilecht: glänzender Chrom, polierter Lack und Wackeldackel auf der Hutablage. Sie nennen sich die „Alteisenschrauber Bochum“ und sind zwei von sieben oldtimerbegeisterten Brüdern. „An dem Mercedes mag ich einfach alles, den ganzen Stil“, sagt Peter Neumann. Seit zehn Jahren hat er den Mercedes, und das ist nur einer von vielen Oldtimern in seiner Scheune. In Bockhorn sind die Brüder schon seit Jahren dabei, genauso wie Anke Brink und Thomas Diekmann aus Aurich. Deren Auto ist aber weniger auf Hochglanz poliert.

Die beiden sind mit einem Dodge A 108 nach Bockhorn gekommen. Ihren Wagen nennen sie liebevoll Rusty – eine rostige Version von Dusty, einem Dodge A 108, der aus dem Film „Cars“ bekannt ist. Vor drei Jahren haben sie den Wagen, Baujahr 1969, aus den USA importiert. In den Innenraum haben sie ein Bett gebaut und außen eine Markise angebracht, fertig ist der Campingbus. „Einen VW-Bus zu fahren wäre für uns so exklusiv wie eine Männerunterhose von H&M“, sagt Anke Brink. „Das hat man doch alles schon gesehen.“ Auf dem eigenen Hof in Aurich hat das Paar noch mehr Oldtimer. „Schrauben ist unsere Leidenschaft“, sagt Anke Brink. Und die Fahrzeugtreffen: „Bockhorn ist eine Pflichtveranstaltung. Ich komme seit mehr als 20 Jahren her und entdecke trotzdem jedes Mal etwas Neues“, sagt Thomas Diekmann.

Sandra Binkenstein
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2506

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.