• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Bockhorn

Vereine gestalten Volkstrauertag

08.11.2012

Bockhorn Auf der Herbstversammlung des Heimatringes Bockhorn am Dienstagabend im „Hotel Hornbüssel“ in Bockhorn standen die Vorbereitungen für die Feierstunde am Volkstrauertag im Mittelpunkt der Beratungen. Der Vorsitzende Werner Harms rief die Bevölkerung, Vereine und auch Jugendliche dazu auf, sich an diesem Gedenktag zu beteiligen. In Bockhorn beginnt die Feierstunde am Sonntag, 18. November, um 11.30 Uhr beim Ehrenmal auf dem Friedhof.

Paul Weber wies darauf hin, dass er gemeinsam mit der Konrektorin der Oberschule Bockhorn darauf hinwirkt, eine Schülergruppe zur Gedenkfeier zu entsenden. Harms appellierte an die Marinekameradschaft Bockhorn und an die Feuerwehren, wieder Kameraden für das Tragen der Kränze abzuordnen. Der Frauenchor Bockhorn wird die Andacht begleiten, Treffpunkt für die aktiven Teilnehmer ist um 11 Uhr das „Hotel Hornbüssel“. Künftig, so die Vorsitzende des Frauenchores, Hannelore Berg, könnte auch der evangelische Kirchenchor von Heide Hensel in die Feierstunde eingebunden werden.

Aufruf an Schüler

Um das Ehrenmal auf dem Friedhof auf den Volkstrauertag vorzubereiten, werden am Sonnabend, 17. November, 14 Uhr, wieder Aufräumarbeiten vorgenommen. Harms rief die Vereine dazu auf, mitzumachen. Bereits einen Tag vorher wird der Bauhof der Gemeinde grobe Arbeiten erledigen. Am Sonnabend stellt der Schützenverein seine Schützenhalle zum gemütlichen Klönschnack bei Grog, Kaffee und Kuchen zur Verfügung, wie Vorsitzender Gert-Jürgen Küper bestätigte.

Paul Weber ist in der Gemeinde Bockhorn für die Sammlungen für die Kriegsgräberfürsorge zuständig: „Wir sind sehr weit in der Vorbereitung, die Listen sind fast fertig, fast alle Sammelbezirke können abgedeckt werden.“ Am Donnerstag, 8. November, werden die Schüler der Oberschule mit den Sammlungen beginnen, sie dauern bis zum 15. Dezember an.

Der Heimatring hatte auch in diesem Jahr wieder den Umzug zum Bockhorner Markt organisiert. Werner Harms: „Er war gut aufgestellt, alles ist hervorragend gelaufen.“ Er dankte Feuerwehren und Polizei für die Unterstützung und Peter Wegener dafür, dass er wieder die Moderation auf der Lange Straße übernommen hatte – das jetzt im 20. Jahr.

Schmuck erwünscht

Einzige Kritik: Die Bürger könnten ihre Gärten und Häuser mehr schmücken. Das unterstützte auch Ewald Spiekermann: „Besonders in der Lange Straße könnte mehr gemacht werden. Immerhin folgt auf den Umzug ein Verkaufsoffener Sonntag.“

Hartmut Hinrichs berichtete, dass der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe die Vereine dazu aufruft, die Weihnachtsbäume auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt zu schmücken. Ansprechpartner ist Olaf Harbers, LzO Bockhorn.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.