• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Bösel

Kugel rollt bereits seit 30 Jahren

12.10.2017

Bösel Einmal im Monat rollen die Kugeln auf der Kegelbahn. Jeden dritten Donnerstag im Monat treffen sich die Mitglieder des Kegelvereins in ihrem Vereinslokal Sommer zum Kegeln. Und das seit nunmehr 30 Jahren.

Der Kegelverein „Die Flotten Berliner“ („DFB“) wurde am 15. Oktober 1987 gegründet. „Es gab schon in der anderen Richtung des Berliner Rings einen Kegelclub“, sagt Schriftführerin und Kassiererin Petra Oltmann, die diese Ämter nun schon seit der Gründung inne hat. So sei die Idee gewachsen, einen weiteren Kegelverein zu gründen. Den „Flotten Berlinern“ gehören Herbert und Karin Janssen, Maria Elsen (ihr Ehemann Hans ist inzwischen verstorben), Marianne und Martin Willenborg, Martin und Petra Oltmann, Alwin und Hanna Menke, Ursula und Aloys Schmolke, Hartwig und Ingrid Schmiester, Hans-Georg Preuth und Ulla Preuth an.

Wenn einmal im Monat gekegelt wird, werden die Ergebnisse fleißig aufgeschrieben und gesammelt. Einmal im Jahr gibt es dann die „Abrechnung“. Beim Kegelfest werden dann die entsprechenden Pokale, Plaketten oder Ketten überreicht. Da gibt es den „Pudelkönig“, als das Mitglied, das die meisten Pudel im Jahr geworfen hat. Weiter wird der beste Kegler zum „Kegelkönig“ und der mit den meisten Neuner-Treffern zum „Neunerkönig“. Im jährlichen Wechsel werden beim Kegelfest ein Kegelvater und eine Kegelmutter bestimmt. Die „Kegeleltern“ sind dann für die Organisation der Veranstaltungen im Jahr zuständig. Sie werden dabei von Petra Oltmann unterstützt.

Drei Höhepunkte gibt es im Vereinsjahr für „Die Flotten Berliner“. Am 30. April steht der Maigang an. Das kann auch wohl eine Maifahrt werden. So sind zum Beispiel die Meyer-Werft in Papenburg besucht worden, das Museumsdorf in Cloppenburg oder die Magnetschwebebahn seinerzeit in Lathen. Auch eine Draisinenfahrt ist schon gemacht worden. Im Herbst steht das Kegelfest mit einem gemeinsamen Essen und den erwähnten Jahresprämierungen an. Im Dezember folgt dann die Weihnachtsfeier im Vereinslokal mit einem Weihnachtsessen und Glühwein.

Auch einige mehrtägige Fahrten haben die „Flotten Berliner“ in den drei Jahrzehnten unternommen. So waren sie zum Beispiel im Münsterland, in Bad Bodenteich, Uelzen, Lüneburg, Flensburg, Hamburg und Berlin. Die Reiseleitung hatte jeweils Petra Oltmann.

Aus Anlass des 30-jährigen Bestehens waren die „Flotten Berliner“ nun in Bremen auf dem Theaterschiff. Hier haben sie sich „Das Beste von Heinz Erhardt“ angesehen. Danach ging es zum „Jubiläumsessen“ nach Oldenburg in den Bümmersteder Krug.

„Mir bedeutet der Kegelclub sehr viel“, sagt Petra Oltmann. Unterschiedliche Altersschichten seien vertreten. Der Austausch sei ihr sehr wichtig. Und deshalb wird beim Kegeln natürlich auch gemütlich geplaudert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.