Bösel - Die Katholische Frauengemeinschaft (KFD) in Bösel hat ihre außerordentliche Mitgliederversammlung am Dienstag mit einem neuen Leitungsteam beenden können. Die Mitgliederversammlung stand unter guten Vorzeichen, da sie im Abendgottesdienst unter der Leitung des Präses Pfarrer Stefan Jasper-Bruns sich wohltuender Worte erinnerte, die sich Menschen gegenseitig zusprechen und für eine lebendige Gemeinschaft wichtig sind.

Zur anschließenden Versammlung im Pfarrheim begrüßte der Präses dann die Frauen und ebenso aus dem KFD-Landesverband Ulrike kl. Hillmann, Steinfeld, und Verbandsreferentin Mechtild Pille aus Vechta.

Pfarrer Jasper-Bruns stellte sich den kritischen Anfragen bezüglich der vorherigen Mitgliederversammlung. Er räumte ein, dass die Aussetzung einer Leitungsteamwahl in der vergangenen Versammlung vorschnell erfolgt sei, da die Frauengemeinschaft vor Ort engagierte Vorstandsarbeit zeigte, zugleich die Mitglieder großes Interesse an einem Fortbestand deutlich machten.

Verbandsreferentin Mechtild Pille stellte die bisherigen Aktionen vor. In einer Mitgliederbefragung war der Wunsch nach mehr frauenrelevanten und politischen Themen geäußert worden. Dem bisherigen kommissarischen Vorstand war gute Arbeit bescheinigt worden. Deutlich wurde aber auch, dass man sich mehr Zuspruch für Veranstaltungen wünsche.

Pille referierte auch über die Zukunftswerkstatt und unterschiedliche Gespräche. Sie fasste es entsprechend zusammen: „Es gibt eine starke Frauengemeinschaft, deren Mitglieder gern in diesem Frauenverband sind und sich engagieren. Es fehlen Frauen, die bereit sind zukünftig eine Leitungsrolle zu übernehmen.“

Darüber gab es einen ausgiebigen Austausch, in dessen Zuge sich drei Frauen fanden, die die organisatorische Leitung weiterführen: Petra Oltmann, Andrea Thoben und Elisabeth Fennen. Mit dem Präses werden die geschäftsführenden Aufgaben übernommen.

Gleichzeitig wird gemeinsam mit der KFD-Verbandsreferentin Mechtild Pille eine neue Verbandsoffensive angestrebt, um neue Frauen zu werben und neue Themen und Angebote zu starten. Dem stimmte die Versammlung einstimmig zu.

Das bisherige kommissarische Leitungsteam mit Marianne Fennen, Marianne Thoben, Angelika Olligesgers und Elisabeth Fennen wurde entlastet. Der Verband sprach ihnen das „Dankeschön“ aus.