• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Bösel

Verdienste um Borsla gewürdigt

24.03.2017

Bösel Er war maßgeblich an der Gründung von Borsla beteiligt, war acht Jahre lang Vorsitzender der Vereinigung, danach zwölf Jahre lang zweiter Vorsitzender: Auf der Generalversammlung der Borsla-Vereinigung für Niederdeutsche Sprache und Literatur wurde Dr. Theo Oltmann zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Bei den Wahlen stand er für eine erneute Kandidatur nicht mehr zur Verfügung. Er bleibt aber weiter Beisitzer des Vereins. Der Vorsitzende Dr. Josef Willer würdigte dessen Verdienste.

Zuvor hatte der Vorsitzende die Mitglieder im Gasthof Sommer begrüßt. „Im vergangenen Jahr wurde der Borsla-Preis zum 20. Mal verliehen“, blickte er auf das Jahr zurück. Preisträger war der Schriftsteller Bolko Bullerdiek. Die Festrede hielt DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg.

Borsla-Preis ausgeschrieben

Borsla – die Vereinigung für niederdeutsche Sprache und Literatur in Bösel hat zum 21. Mal den „Borsla-Preis“ für die beste plattdeutsche Arbeit ausgeschrieben. Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert. Vorgelegt werden können Kurzgeschichten, Novellen, Gedichte und Hörspiele, die unveröffentlicht sind. Jeder Autor kann sich nur in einer der vier ausgeschriebenen Literaturformen beteiligen. Einsendeschluss ist der 15. Juli 2017.

Einsendungen an „Borsla – Vereinigung für niederdeutsche Sprache und Literatur e.V., Stichwort „Borsla-Preis 2017“, Dr. Josef Willer, Kösliner Straße 4, 26219 Bösel.

    www.borsla.de

Die regelmäßigen plattdeutschen Stammtische werden gut angenommen. Hierzu sind auch Nichtmitglieder willkommen. Hier werden unter anderem plattdeutsche Wörter und Redewendungen gesucht und aufgelistet. Sie sollen später auf der Homepage des Vereins veröffentlicht werden. Borsla hat sich auch am lebendigen Adventskalender beteiligt. Plattdeutsche Geschichten und Lieder wurden vor der Krippe in der Kirche gelesen und gesungen.

In der vergangenen Woche fand ein plattdeutscher Nachmittag (die NWZ berichtete) gute Resonanz. Auch in der Jury bei den plattdeutschen Lesewettbewerben in den Schulen war Borsla vertreten. Inzwischen ist der 21. Borsla-Preis ausgeschrieben (s. Infobox). Er soll am 11. November im Heimathuus verliehen werden.

Beisitzer sind Bernd Kurmann, Peter von Kameke und Martin Pille. Vorsitzender bleibt Dr. Josef Willer. Neuer zweiter Vorsitzender wurde Prof. Dr. Hermann Gelhaus. Die Kasse verwaltet Bernhard Hackstedt, Schriftführer bleibt Reinhard Lanfer. Die Kasse prüfen werden Paul und Gerd Tholen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.