• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Brake

Gericht: Freispruch für Umwelt-Aktivistin von Robin Wood

09.10.2014

Brake Mit dem Freispruch einer 31-jährigen Aktivistin der Umweltschutzorganisation Robin Wood endete am Mittwoch die sechseinhalbstündige Hauptverhandlung vor dem Braker Amtsgericht. Die Vorsitzende Richterin kritisierte bei der Urteilsverkündung das Zustandekommen der Verhandlung. Wären die Fakten im Vorfeld alle bekannt gewesen, hätte sie den Strafbefehl nicht unterzeichnet, sagte die Richterin.

Die 31-jährige Angeklagte hatte im September 2012 vor der Firma Wilmar Edible Oils in Brake demonstriert, die Palmöl verarbeitet, um auf die Vernichtung der Urwälder und auf Menschenrechtsverletzungen bei der Palmölgewinnung hinzuweisen. Dabei waren Zufahrten zum Braker Werk blockiert worden.

Während der Hauptverhandlung deckten die beiden Verteidiger der wegen gemeinschaftlich versuchter Nötigung angeklagten Frau zahlreiche Pannen der Staatsanwaltschaft und der Polizei auf. So fehlten Dokumente in der Anklageschrift. Der Bericht des Einsatzleiters der Polizei wurde erst später hinzugefügt, Fotos, die verdeutlichten, dass sehr wohl Autos die Blockade umfahren konnten, lagen nicht vor. Der Vorwurf der gemeinschaftlich versuchten Nötigung wurde daher fallen gelassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.