• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Brake

Mahnwache vor Braker Amtsgericht

24.10.2013

Brake Bei einer Protestaktion vor der Braker Raffinerie von Wilmar Edible Oils sollen im September 2012 acht Aktivisten der Umweltschutzorganisation „Robin Wood“ zwei Mitarbeiter einer Dienstleistungsfirma für mehrere Stunden daran gehindert haben, das Werksgelände mit ihren Pkw zu verlassen. Die Umweltschützer erhielten daraufhin Strafbefehle wegen Nötigung. Sie haben dagegen Widerspruch eingelegt. Der erste dieser Widersprüche soll am Mittwoch, 30. Oktober, ab 9.30 Uhr vor dem Braker Amtsgericht verhandelt werden (NWZ  berichtete). Wie Robin Wood mitteilt, werden sich am Verhandlungstag um 9 Uhr Umweltschützer vorm Amtsgericht versammeln, um eine Mahnwache abzuhalten.

Robin Wood wirft Wilmar vor, in den Tropen für die Gewinnung von Palmöl Raubbau zu betreiben und Menschen von ihrem Land zu vertreiben. Mit der Aktion im September wollte Robin Wood „Wilmar zur Abkehr vom Raubbau-Palmöl“ bewegen, heißt es in einer Presseerklärung

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.