• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Brake

Nachruf: Sibel kämpfte lange tapfer gegen die Krankheit

13.06.2014

Brake Sie hat nie ihren Optimismus verloren, sich trotz ihrer eigenen schweren Erkrankung unermüdlich für andere Betroffene eingesetzt. Nun hat Sibel Aycicegi, für die am Pfingstwochenende noch ein großer Spendenlauf und ein Benefiz-Fußballspiel stattgefunden hatten, den Kampf gegen den Krebs verloren. Die 33-Jährige ist in der Nacht zu Donnerstag in einer Cuxhavener Klinik verstorben. Mit der Familie trauert Brake um eine Frau, die mit ihrem Engagement vielen zu einem leuchtenden Vorbild geworden war.

Sibel Aycicegi wurde in Brake geboren, nachdem ihre Eltern vor vielen Jahren aus der Türkei nach Deutschland gekommen waren. 2011 erkrankte die junge Frau an Eierstockkrebs. Im vergangenen Jahr brach die Krankheit, die sie besiegt zu haben geglaubt hatte, erneut aus. Statt aufzustecken, sagte Sibel dem Krebs den Kampf an.

Sie engagierte sich von Brake aus ehrenamtlich für eine Stiftung in der Türkei, die das Ziel hat, krebskranken Kindern aus sozial schwachen Familien eine adäquate Behandlung zu ermöglichen. Im Internet betrieb Sibel Aycicegi in einem sozialen Netzwerk eine Seite, auf der sie ihre Erfahrungen mit der Krankheit schilderte, um damit anderen Betroffnen Mut zu machen. Außerdem gehörte sie zu dem vierköpfigen Team, das im vergangenen Jahr die große Typisierungsaktion für Monique Rockel organisiert hatte. Für dieses Engagement hatten die  und die LzO Sibel Aycicegi Anfang April als Braker Frau des Jahres 2013 ausgezeichnet.

Am Pfingstwochenende hatte es eine gewaltige Resonanz auf einen Spendenmarathon gegeben, den Sibels Lebensgefährte Markus Köhler organisiert hatte. Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Region waren an den Start gegangen, um Sibel bei der Deckung der Kosten für eine alternative Behandlung zu unterstützen. Was mit dem Erlös – rund 10 000 Euro – aus dem Spendenmarathon sowie aus dem Benefiz-Fußballspiel geschehen soll, weiß Markus Köhler noch nicht.

Sibel Aycicegi hinterlässt zwei Töchter, die zehnjährige Acelya und und die siebenjährige Akasya. Am Pfingstmontag beim Spendenlauf waren sie noch eifrig ihre Runden durch die Innenstadt gelaufen, um ihrer Mama zu helfen.


Online kondolieren unter   www.nwztrauer.de 
Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.