• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Brake

Abfall: „Slalomlauf“ auf Braker Gehwegen

09.12.2010

BRAKE Mit großer Verwunderung hat Hartmuth Benkel aus der Goethestraße den Aufruf der GIB am Dienstag in der NWZ  gelesen. Darin wurden die Bürger gebeten, ihre Müllbehälter direkt an der Grundstücksgrenze bereitzustellen, damit der Winterräumdienst nicht behindert wird. Damit hat Benkel kein Problem. Bloß wie die Behälter dann nach der Entleerung stehen oder manchmal sogar liegen, das gefalle ihm gar nicht, schimpft der Braker. Er habe die Erfahrung gemacht, dass die Müllabfuhr die Tonnen „kreuz und quer“ dort stehen lasse, wo der Greifarm sie gerade absetzt. „Beim Brötchenholen morgens muss man wegen der Tonnen Slalom laufen“, kritisiert Benkel.

Silke Denker von der Kundenberatung der GIB erklärte auf Nachfrage, dass die Mitarbeiter angewiesen seien, die Tonnen wieder auf die Grundstücksgrenze zurückzustellen. Sollte einmal etwas aus- oder umkippen, müssten die Fahrer notfalls aussteigen und für Ordnung sorgen. Wenn Theorie und Praxis einmal ausein-anderklafften und es zu Pro-blemen komme, stehe sie Bürgern gerne mit Rat und Tat zur Seite, so Silke Denker.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.