• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Brake

Ferienpass: Unter Wasser geatmet und Feuer gelöscht

09.09.2014

Brake Die großen Ferien neigen sich langsam dem Ende – am Donnerstag geht die Schule wieder los. Vorher konnten sich die Ferienpasskinder aber noch im Tauchen versuchen und einen spannenden Tag bei der Feuerwehr erleben.

Auf den paar Metern vom Beckenrand bis zur Treppe muss Taucher Bastian Zon von der DLRG die Atemluftflasche noch festhalten, sonst wäre sie zu schwer für die 13-jährige Kyra aus Brake. Im Wasser ist das Gewicht des Tauchgerätes dann aber kein Problem mehr. Es ist ein bisschen so, als sei man schwerelos.

Die Schwerelosigkeit unter Wasser, auch wenn man nur im Stadtbad unterwegs ist, schlug am Wochenende die Ferienpasskinder Marc (12), Kyra, Nina (12), Tom (12) und Sören (13) in ihren Bann. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung durch den seit 1992 als Tauchlehrer arbeitenden Winfried Haase, ging es dann unter Aufsicht von Haase und den beiden Einsatztauchern Olaf Tülp und Udo van Lessen erst ins Wasser und dann hinab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Sören und Tom waren begeistert. „Es ist noch besser, als ich es mir vorgestellt habe“, berichtete Sören und Tom stimmte eifrig zu. Beide könnten sich auch vorstellen, weiter bei der DLRG oder privat zu tauchen.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr in der Heinestraße konzentriert sich unterdessen die achtjährige Lina darauf, mit dem Wasserstrahl, der aus dem Schlauch in ihren Händen schießt, die kleinen Fenster eines Holzhäuschens zu treffen. „Ich habe jedes Fenster getroffen“, sagt Lina schließlich stolz.

Lina gehört zu den 28 Mädchen und Jungen im Alter zwischen acht und 14 Jahren, die an der Ferienpassaktion „Ein Tag bei der Feuerwehr“ teilgenommen haben. Auf dem Gelände an der Heinestraße haben Vertreter der drei Jugendfeuerwehren einen kleinen Parcours mit sieben Stationen aufgebaut. „Wir haben uns die Spiele gemeinsam überlegt“, sagt Stadtjugendfeuerwehrwart Thorben Siewert. Auf spielerische Weise können sich die Kinder mit den Gerätschaften der Feuerwehr vertraut machen.

Die Kinder hatten viel Spaß an den einzelnen Stationen, bei denen es um Geschicklichkeit, aber auch um Vertrauen ging. Beim Löschen eines kleinen Feuers waren natürlich alle „Feuer und Flamme“. Zum Abschluss des Tages bei der Feuerwehr wurde gemeinsam gegrillt. Neue Mitglieder sind in der Jugendfeuerwehr jederzeit willkommen. Interessierte Nachwuchsbrandschützer in spe melden sich bei Thorben Siewert unter Telefon  0176/30364742.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.