• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Brake

Waterquake-Festival fällt in diesem Jahr aus

27.01.2015

Brake Das beliebte Braker Waterquake-Festival, das alljährlich hunderte von Livemusik-Fans ins Stadion am Berufsbildungszentrum lockt, muss in diesem Jahr ausfallen. „Personelle Engstellen machen es uns im Moment leider nicht möglich, das Festival in seiner gewohnten Qualität durchzuführen“, teilte Dennis Briddigkeit vom für das Festival verantwortlichen Verein „KulturKrach“ am Montagabend mit.

Nach mehr als zehn Jahren möchten die Organisatoren das Festival in einigen Bereichen erneuern und verändern. „Die Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen, aber sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es das Beste ist, das Festival in diesem Jahr pausieren zu lassen“, so Malte Stöß, aktueller Projektleiter des Waterquakes. „2016 wollen wir aber mit einem neuen Konzept und neuem Elan wieder durchstarten“, so Patrick Ahlers, Vorstandsmitglied von „KulturKrach“.

Anstelle des Waterquakes will der Verein in diesem Jahr mehrere kleinere Veranstaltungen und Konzertabende auf die Beine stellen.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.