• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Breite Mehrheit für neuen Schulnamen

17.03.2012

ELMENDORF Die Grundschule Elmendorf-Aschhausen dürfte vielleicht bald den Namen Erwin Roeske tragen. Auf der Jahreshauptversammlung des Ortsbürgervereins (OBV) Elmendorf/Helle gab es nur zwei, die eine Namensgebung ablehnten. Der Großteil der Anwesenden unterstützte einen entsprechenden Antrag der Schulleitung an die Gemeinde Bad Zwischenahn.

Der 2004 in Bad Zwischenahn verstorbene Erwin Roeske war während seiner 39-jährigen Tätigkeit als Lehrer 20 Jahre an der damaligen Volksschule und dann Mittelpunktschule Elmendorf tätig. Nach seinem Tod wurde mit seinem Vermögen eine Stiftung ins Leben gerufen, die Gelder für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung stellt.

Gerade weil sein Wirken über seinen Tod hinaus zum Wohle der verschiedenen Arbeiten im Kurort andauert, hatte sich die Schulleitung zusammen mit dem Vorstand der Erwin Roeske-Stiftung überlegt, ihm in Form der Benennung eines Gebäudes mit seinem Namen eine besondere Ehre zu erweisen, so die stellvertretende Schulleiterin Margaretha Tholen und Frank Martin von der Stiftung.

Auf der Jahreshauptversammlung im Gasthof „Zum goldenen Anker“ in Lange­brügge entstand durch den Hinweis auf weitere verdiente Lehrer eine kurze Diskussion, die dann aber mit dem Ergebnis endete, dass die große Mehrheit dem Antrag folgte.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.