• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

200 000 Gäste strömen an Weser

18.07.2016

Bremen Sonntag wurde der Finaltag der 29. Auflage der Breminale mit Hulahoop und dem „Kulturbankett“ auf dem Osterdeich eingeläutet. „Eine tolle Location“, sagt der Besucher des fünftägigen Kulturfestivals, Klaus Koch, „wann kann man schon mal mitten auf der Hauptverkehrsstraße sitzen und speisen, noch dazu mit Blick auf die Weser?“ Dass das Motto nicht nur des Banketts, sondern auch eines Großteils des Festivals „alles Bio“ ist, war ihm und seiner Begleiterin Thea Feenders nicht so wichtig. „Leider mussten wir dieses Mal lange warten, dafür war alles sehr liebevoll angerichtet“, finden die beiden.

Schlägerein und Belästigungen beschäftigen Polizei

Die Polizei befasste sich auf der Breminale mit Schlägerein und diversen „unsittliche Berührungen“. Am Freitagabend wurden drei Frauen von jungen Männern bedrängt. Die Polizei nahm vier Verdächtige vorübergehend fest. Sonnabendnacht wurde eine 28 Jahre alte Frau im Festzelt „Tanzboden“ von einem Mann unsittlich berührt. Gegen 0.45 Uhr griff ein 17-jähriger Jugendlicher einer 47-Jährigen „heftig ans Gesäß“, teilt die Polizei mit.

Eine Schlägerei gab es ebenfalls Sonnabendnacht auf dem Festgelände. Ein 18-Jähriger bekam eine Flasche gegen den Kopf. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Fünf Schläger im Alter von 16 bis 18 Jahren wurden vorläufig festgenommen.

Die Kripo bittet Besucherinnen, die unsittlich bedrängt wurden, sich beim Kriminaldauerdienst unter Telefon  04 21/3 62 38 88 zu melden.

Zufrieden sind auch die Organisatoren von der „Sternkultur“. Mit schätzungsweise 200 000 Besuchern seien die Zahlen vom Vorjahr erreicht worden, sagt Veranstalterin Susanne von Essen. Die professionelle Infrastruktur und die familiäre Atmosphäre mache sich beim Buchen der Künstler bemerkbar: „Da zeigen sich viele sehr entgegenkommend.“

So konnte die Breminale auch in diesem Jahr mit bekannten Namen wie Jochen Distelmeyer, Flo Mega, Jupiter Jones, Max Giesinger oder Laith Al-Deen aufwarten. Das Wetter habe dieses Jahr kein Kopfzerbrechen bereitet, trotz Nieselregen am Freitag: „Es gab am Freitagmittag eine Unwetterwarnung, das war aber auch alles.“

Ebenfalls viel Spaß bereitet das Bremer Lastwagenrennen den Gästen. Ein Slalom um Strohballen, im Vorbeifahren „High Five“ und das Ganze mit einer Zuladung aus drei Torfsäcken und einem Plüschtier wurde am Sonntagvormittag auf dem Osterdeich ausgefahren. 23 Teilnehmer hatten sich im Vorfeld angemeldet, sagte Organisator Jens Joost-Krüger.

Wann es mit der Planung für die Jubiläumsausgabe losgehe? „Vorgestern!“, schmunzelt von Essen. Ihr Traum: „Auch das Wasser zu bespielen – und unseren auswärtigen Gästen vielleicht auch Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten.“

Weitere Nachrichten:

Jupiter Jones | Breminale

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.