• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Ansgar Lüttel verabschiedet

05.07.2008

BREMEN „Die tragende Kraft des Esels, die Wachsamkeit und Treue des Hundes, die diplomatische Geschmeidigkeit der Katze und die aufweckende Funktion des Hahnes.“ Diese Eigenschaften der berühmten Bremer Stadtmusikanten schrieb der Osnabrücker Bischof Dr. Franz-Josef Bode am Freitag dem scheidenden Domkapitular Monsignore Ansgar Lüttel zu.

Der wurde nun in der Propsteikirche St. Johann im Willehad-Saal der Kaiserlichen Post verabschiedet.

25 Jahre lang war er Seelsorger in Bremen, die letzten elf davon als Propst. Anfang des Jahres hatte er mitgeteilt, dass Propst Lüttel in der Bischofsstadt Osnabrück eine neue Aufgabe als Personalreferent und stellvertretender Generalvikar übernehme. „Herausfordernd und sicher auch interessant“ – so beschrieb Bode Lüttels die neue Tätigkeit. Ihm ist bewusst, dass der Abschied aus Bremen Lüttel nicht leicht fallen dürfte: „Wir haben Dir etwas zugemutet, weil Du Mut und Vertrauen hast“, sprach er ihn direkt an. „Ich bin überzeugt, dass es zum Segen unseres Bistums sein wird.“ Zum Segen Bremens wirkte Lüttel auch an der Weser. Durch ihn wurde die Katholische Kirche in einer protestantisch geprägten Hansestadt spürbar verankert. So bekräftigte Bürgerschaftspräsident Christian Weber (SPD), dass Lüttels Art der Repräsentation beispielgebend gewesen sei.

Weitere Nachrichten:

Bistum | SPD

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.