• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zustellung der NWZ verzögert sich
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Probleme Im Druckhaus
Zustellung der NWZ verzögert sich

NWZonline.de Region Bremen

Ausbruch des Gewaltverbrechers stellt Bremer Polizei vor Rätsel

11.08.2012

BREMEN Das Seil baumelt noch am Fenster, im Hof steht die Tür zur Straße sperrangelweit offen – und von dem Gefangenen fehlt jede Spur. Der filmreife Ausbruch eines Untersuchungshäftlings aus einer Zelle des Bremer Landgerichts stellt Polizei und Justiz vor ein Rätsel. Wie dem Mann die Flucht gelingen konnte, konnten sich die Behörden auch am Freitag noch nicht erklären.

Der 23-Jährige hatte am Donnerstag nach einer Gerichtsverhandlung das Schloss des Fenstergitters in dem Haftraum aufgebrochen. Dafür verbog er das Stahlblech und löste Spezialschrauben – eigentlich unmöglich ohne ein entsprechendes Werkzeug. Dann befestigte der Mann ein Seil an dem Fenstergitter und kletterte aus dem ersten Stock in einen Hinterhof, auf dem Müll gelagert wird. Durch eine aus Brandschutzgründen nicht verschlossene Tür gelangte er auf die Straße und in die Freiheit.

Doch wie konnte der Häftling das Werkzeug und das Seil in die Zelle schmuggeln? Das kann der Sprecher des Bremer Justizressorts, Thomas Ehmke, nicht beantworten. Für ihn steht fest: „Es muss davon ausgegangen werden, dass er Hilfe hatte.“ Dreimal hatten die Justizbeamten den Mann mit den Händen und einem Metalldetektor gefilzt: vor dem Transport ins Gericht, vor der Verhandlung und erneut, als er in der Zelle auf die Rückfahrt warten sollte. Auch den Raum hatten sie durchsucht.

Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Flüchtigen. Er steht seit Januar wegen schweren Banddiebstahls vor Gericht und ist nach Angaben der Beamten gewalttätig. Am Freitagnachmittag fehlte noch immer jede Spur von ihm.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln außerdem wegen Gefangenenbefreiung. Auch eine interne Überprüfung in der Justizvollzugsanstalt, die für die Zelle im Landgericht verantwortlich ist, läuft. „Bisher gibt es keine Hinweise auf Pflichtverletzungen“, sagte Ehmke. Die Behörde will die Sicherheitsvorkehrungen im Landgericht untersuchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.