• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Ausstellung: Blitzlichtgewitter für Geschichte der Fotografie

09.04.2016

Bremen Historische Plattenkameras, optische Belichtungsmesser, Spionagekameras im praktischen Westentaschenformat – zum 125. Jahrestag ihrer Gründung gibt die Photographische Gesellschaft Einblicke in die Geschichte der Fotografie. Die Ausstellung ist bis zum 29. April im Sparkassengebäude am Brill zu sehen.

Agfa, Kodak und Voigtländer, Zeiss-Ikon, Yashika und Rodenstock – klassische Namen der (analogen) Fotogeschichte tauchen auf. Konzipiert wurde die Ausstellung von Walter Wellbrock, dem Geschäftsführer der Photographischen Gesellschaft. Die Mitglieder des Vereins treffen sich regelmäßig, um sich – eben – über die Fotografie auszutauschen. Der Verein hält auf seiner Internetseite etliche Gebrauchsanleitungen für Kameras bereit. Auch eine nahezu vollständige Liste aller je produzierten analogen Kameras ist da zu finden.

Im Sparkassengebäude wiederum sind natürlich auch Fotografien zu finden, sprich: zu sehen. Die Wettbewerbsbeiträge zum „Bremer Fotopreis“ nämlich, eingereicht von Fotojournalisten. In Kategorien wie „Wirtschaft“ und „Politik“, „Kultur“ und „Land und Leute“ zeigt sich die Bandbreite zeitgenössischer fotografischer Arbeit. Die Themen und Motive reichen vom ostfriesischen Schlickschlittenrennen bis zur Industrieproduktion, von der Computertechnologie bis zum Tanz. Etliche Arbeiten zeigen zudem Szenen aus dem Alltagsleben von Flüchtlingen. Die Fotografie ist ein aktuelles Medium. Bilder sagen – auch im Internet – oft mehr als die sprichwörtlichen vielen Worte. Sie können Stimmungen einfangen und zeigen, aber auch beeinflussen. Der Siegeszug der Digitalisierung hat all das nur beschleunigt. Noch im Jahr 2000 entfielen 99 Prozent aller entwickelten Fotos auf die analoge Fotografie. Heute liegt der Anteil bei etwa einem Prozent, hieß es.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.