• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Yacht steht in Flammen und geht bei Löscharbeiten unter

20.01.2019

Bremen Nächtlicher Großeinsatz im Bremer Europahafen: In der Nacht zu Samstag stand ein 15 Meter langes Sportboot in Flammen. Während der Löscharbeiten sank die Yacht.

Anwohner hatten den Brand gegen 4 Uhr gemeldet. Als die Feuerwehr wenig später eintraf, stand die Yacht bereits in Vollbrand. Die beiden Besatzungsmitglieder konnten sich nach Angaben des Portals NonstopMedia unverletzt in Sicherheit bringen.

Die Löscharbeiten gestalteten sich laut NonstopMedia schwierig, da das Boot nicht direkt am Kai festgemacht war, sondern einige Meter weiter an einem schwimmenden Ponton im Wasser. Von einem Löschboot aus bekämpfte die Feuerwehr den Brand mit Löschschaum. Insgesamt waren 60 Einsatzkräfte vor Ort. Um 6.40 Uhr meldete der Einsatzleiter: „Feuer aus“.

Die Bevölkerung wurde per Rundfunkdurchsagen und Lautsprecherwagen angewiesen, Fenster und Türen geschlossen zu halten, da sich starker Rauch entwickelte.

Wann die Yacht geborgen werden kann, Brandursache und Schadenshöhe stehen noch nicht fest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.