• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Einzelhandel: Wie Geschäfte und Restaurants auf Corona reagieren

20.03.2020

Bremen Corona lässt die Menschen enger zusammenrücken. Nachbarschaftshilfe-Projekte ziehen sich durch die ganze Stadt. Viele Restaurants und Einzelhändler reagieren mit Lieferservice- und Abholangeboten auf die neue Situation. Es geht nun darum, Kunden und Gäste zu halten – und es geht darum, wirtschaftlich zu überleben. „Bleibt uns treu!“ – Appelle wie dieser sind häufig zu lesen.

Es ist eine Situation, die für den Textilhandel eine ganz besondere Herausforderung ist; nicht zuletzt für inhabergeführte Geschäfte. In diesen Tagen – zu Frühlingsbeginn – sollte eigentlich das Geschäft mit der Frühjahrsmode laufen. Und jetzt sind die Läden geschlossen. Dabei trifft ständig neue Ware ein, heißt es etwa bei „A‘Riva Mode“ in Borgfeld in einem Aushang. Die Lösung: Fotos davon werden in Sozialen Netzwerken gepostet, Kundinnen können darüber bestellen und bekommen die Sachen geschickt.

Ähnlich hält es Dirk Quade von „Tabac & Pfeife“ am Katharinenklosterhof in der Innenstadt. Sein Geschäft ist zwar weiter geöffnet, doch viele Menschen kommen nicht mehr in die Stadt. Also heißt es: „Sollten Sie die City meiden wollen, senden wir Ihnen gerne gegen Rechnung Ihre gewünschten Artikel nach Hause.“

Die Union-Brauerei (samt Braugasthaus) in Walle bietet Speisen und Bier nach telefonischer Bestellung (ab 16.30 Uhr) zur Abholung an. Dazu wird ein Rabatt von 15 Prozent gewährt. Liefer-Service-Unternehmen wie „flaschenpost.de“ liefern mittlerweile kontaktlos. Grashoff-Delikatessen am Loriotplatz hat die Öffnungszeiten eingeschränkt und liefert auch nach Hause.

Holger Zapfe, Bierbrauer aus Horn („Ahoi 69“), bietet via Facebook einen Lieferservice an. Ohne Verkauf würde sein kleines Unternehmen „keinen Monat“ überleben. In Bremen und näherer Umgebung liefere er „ab zwei Kisten à 24 Flaschen“, schreibt Zapfe. Und fügt an: „Ich habe auch nichts gegen Hamsterkäufe.“

Etliche Restaurants haben neue Abholmöglichkeiten geschaffen. Beim „Oberneulanders“ zum Beispiel gibt es Gerichte zum Mitnehmen – Speisenübergabe auf Wunsch auch auf dem Parkplatz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.