• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Bremen

Fahndungsfotos Veröffentlicht: Neue Hinweise nach tödlicher Messerattacke in Bremen

05.11.2017

Bremen Nach einer tödlichen Messerattacke im Bremer „Viertel“ hat die Polizei mit einer Fotofahndung nach einem Tatverdächtigen und seiner weiblichen Begleitung mehrere Hinweise bekommen. Die Mordkommission prüfe diese nun, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Festnahmen habe es nach wie vor keine gegeben. Auch im Fall der tödlichen Schüsse in einem Supermarkt im Stadtteil Oslebshausen gab es bislang noch keine Festnahme.

Am frühen Donnerstagabend waren bei der Auseinandersetzung im „Viertel“ mehrere Männer aufeinander losgegangen. Bei der Messerstecherei wurde ein 20 Jahre alter Mann getötet. Ein zweiter 20-Jähriger wurde lebensgefährlich verletzt. Die Polizei fahndet nach mehreren Menschen, die laut Zeugenaussagen vom Tatort flüchteten.

Den Ermittlungen zufolge hatten die Opfer vor der Tat in einem Supermarkt Kontakt zu einer bislang unbekannten Frau, wie die Polizei am Samstagabend mitteilte. Bei dem Begleiter dieser Frau handelt es sich um einen der Tatverdächtigen.

Am Donnerstagvormittag war es auch in dem Supermarkt in Oslebshausen zum Streit gekommen. Es fielen mehrere Schüsse, ein 25-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen starb.

Die Frau wird wie folgt beschrieben: etwa 1,70 Meter groß mit langen, glatten, dunklen Haaren. Bekleidet war sie zum Tatzeitpunkt mit einem schwarzem Kleid oder Rock mit weißen Streifen am Saum, einer schwarzen kurzen Lederjacke mit Reißverschluss und Schulterklappen. Ferner trug sie schwarze flache Schuhe mit großem Bommel auf dem Spann. Sie führte eine schwarze Handtasche (Shopper) mit sich.

Bei dem Begleiter dieser Frau handelt es sich um einen der Tatverdächtigen. Er ist zwischen 1,75 Meter und 1,80 Meter groß, hatte zur Tatzeit kurze dunkle Haare, trug einen durchgehenden kurzen Kinn-/Wangenbart. Bekleidet war er mit einem grünlichen Anorak mit Kapuze, Jeans und schwarzen Turnschuhen mit weißen Streifen. Der Tatverdächtige trug eine schwarze Umhängetasche.

UPDATE: Die Frau wurde mittlerweile identifiziert. Wir haben deshalb ihr Fahndungsfoto entfernt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.