• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Bremen

Aufregung wegen Verdachts auf Meningitis

25.10.2017

Bremen Aufregung am Montagabend am Bremer Flughafen: Als der Flieger mit der Flugnummer ST2449 von Hurghada in Ägypten um 21.46 Uhr in Bremen landete, klagte ein Gast über starke Kopf- und Rückenschmerzen. Da zunächst der Verdacht auf eine ansteckende Hirnhautentzündung (Meningitis) bestand, wurde die Notwendigkeit einer Quarantäne durch das Gesundheitsamt geprüft. Deshalb konnten die Passagiere erst um etwa 23.45 Uhr auschecken.

„Der Passagier wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in eine Bremer Klinik transportiert, teilt Flughafensprecherin Beate Niemeyer auf Nachfrage der NWZ mit. Am Flughafen sei dann ein Notfallplan in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und dem Gesundheitsamt umgesetzt worden.

Die Amtsärztin stellte ab ca. 22.30 Uhr fest, dass es auch unter Berücksichtigung der medizinischen Vorgeschichte „keinen Hinweis auf eine bakterielle Meningitis“ gebe, teilt das Gesundheitsamt am Dienstag auf Nachfrage der NWZ mit. „Es bestand kein Hinweis auf eine Gefährdung der anderen Passagiere.“ Die Amtsärztin habe erklärt, dass die Passagiere das Flugzeug verlassen dürften. Den Passagieren sei lediglich geraten worden, einen Arzt aufzusuchen, falls sie in den nächsten Tagen Symptome wie zum Beispiel Kopfschmerzen bekommen sollten.

Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Weitere Nachrichten:

Gesundheitsamt | Nordwest-Zeitung | Feuerwehr