• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Amazon-Verteilzentrum startet im Herbst

01.06.2019

Bremen Der Onlinehändler Amazon plant in Bremen ein neues Verteilzentrum. Und bis es an den Start geht, wird es nicht mehr lange dauern. Der Internetriese fokussiert sich an der Weser auf die „letzte Meile“. Übrigens, es handelt sich nicht um das Grundstück für Borgward. Das bleibt auf Wunsch des Autobauers weiter für ihn reserviert. Was genau plant Amazon in Bremen?
Ein Verteilzentrum, das die sogenannte letzte Meile abdeckt, wie die dafür zuständige Sprecherin des Unternehmens, Nadiya Lubnina, sagt. Es geht um das letzte Stückchen Weg des Pakets zum Kunden.  Wo soll das neue Verteilzentrum entstehen, wer ist Projektentwickler?
Das neue Verteilzentrum entsteht im Güterverkehrszentrum (GVZ). Ein entsprechendes Schild steht bereits am Grundstück im GVZ. Amazon wird Mieter sein. Zu den Investitionskosten lässt sich die Sprecherin nichts entlocken. Wie groß wird das Zentrum werden, wie viele Arbeitsplätze entstehen?
Das Zentrum soll eine Größe von 7800 Quadratmetern haben. Zu Beginn plant Amazon mit rund 130 Jobs, insbesondere für Versandmitarbeiter. Die Pakete werden der Sprecherin zufolge nachts angeliefert, von Hand und mit Hilfe von Technik sortiert. Dann scannen die Mitarbeiter die Ware ein, drücken auf einen Knopf – und die Route wird mit Hilfe eines intelligenten Systems berechnet. Die Mitarbeiter stellen dann die Touren zusammen. Übrigens, angeliefert werden die fertigen Pakete aus Logistikzentren. Mit wie vielen Abholdiensten arbeitet Amazon im GVZ zusammen? Wann soll es losgehen?
Fünf bis acht Lieferfirmen – laut Amazon regionale, mittelständische Unternehmen – übernehmen mit rund 400 Fahrern die letzte Meile bis zum Kunden, die 50 bis 60 Kilometer betragen dürfe, also etwa bis Sulingen. Starten will der Onlinehändler mit gut 10 000 Paketen am Tag. Es können 30 000 bis 50 000 werden, dann soll auch die Mitarbeiterzahl erhöht werden. Bereits in diesem Herbst will Amazon loslegen. Was verspricht sich das Unternehmen von einem eigenen Verteilzentrum in Bremen?
„Wir versprechen uns, dass die Ware schneller zum Kunden kommt“, sagt die Amazon-Sprecherin. Im Blick hat der Onlinehändler dabei das Ziel, Pakete noch am Tag der Bestellung auszuliefern. In Cloppenburg soll bis zum Herbst ein weiteres Verteilzentrum entstehen. Inwieweit betreffen die Planungen in Bremen das Vorhaben in Achim?
Das Projekt hat nach Angaben der Sprecherin keinen Einfluss auf die Planungen in Achim. Dort will Amazon eine Nummer größer bauen. Geplant ist ein Logistikzentrum mit bis zu 2000 Arbeitsplätzen. Allerdings ist der Bau noch nicht genehmigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.