• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

„Freipaak“: Schausteller klagen gegen Schließung

15.10.2020

Bremen Die Schausteller in Bremen gehen rechtlich gegen die vom Senat der Hansestadt verfügte Schließung des temporären Freizeitparks auf der Bürgerweide nahe des Bremer Hauptbahnhofs vor. Mit einem Eilantrag vor dem Verwaltungsgericht solle eine Wiederöffnung erreicht werden, sagte am Dienstag Rechtsanwalt Kyrulf Petersen, der die Schausteller vertritt. Der „Freipaak“, der vom 2. Oktober bis zum 1. November geplant war, musste schließen, da die Corona-Infektionszahlen in Bremen auf über 50 pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen gestiegen waren.

Die Schausteller sehen sich unter anderem gegenüber der stationären Gastronomie und dem Einzelhandel benachteiligt. Der eingezäunte „Freipaak“ sei eine Open-Air-Veranstaltung ohne Alkohol, mit Registrierung aller Besucher, begrenzter Zutrittszahl von zeitgleich 3000 Personen und einem Hygienekonzept, das seinesgleichen suche, hieß es.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.