• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Bremer kann sich nur durch Sprung retten

11.07.2019

Bremen Im Bremer Stadtteil Gröpelingen lieferten sich laut Polizei Unbekannte am Dienstagabend offenbar ein verbotenes Autorennen. Ein 36 Jahre alter Fußgänger konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite vor den Autos retten.

Der 36-Jährige wollte gegen 23.20 Uhr die Louis-Krages-Straße in Höhe der Kap-Horn-Straße überqueren. Aus Richtung Innenstadt kommend fuhren zwei dunkle Wagen parallel nebeneinander, einer davon halb auf der Gegenfahrbahn. Mit hoher Geschwindigkeit und quietschenden Reifen rasten sie auf ihn zu. Als einer der Beteiligten die Lichthupe betätigte, verstand der Fußgänger dieses als Signal, die Straße zu überqueren.

Wider Erwarten drosselten die Fahrer das Tempo laut Polizei aber nicht, woraufhin sich der Bremer nur mit einem Sprung auf den Gehweg vor einem Zusammenstoß retten konnte. Die beiden Wagen brausten in Richtung Bremen-Nord davon. Der 36-Jährige wurde mit diversen Schürfwunden von einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Bei den Autos soll es sich eventuell um zwei dunkle BMW gehandelt haben. Hinweise zu den Fahrzeugen und den Fahrern nimmt die Verkehrsbereitschaft der Polizei Bremen unter Telefon 0421/36214850 entgegen. Das Verkehrskommissariat ermittelt wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.