• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Kriminalität: Hammer und Stuhlbein gegen Kontrahent

26.08.2019

Bremen Nächtliche Streitereien haben der Bremer Polizei ein arbeitsreiches Wochenende beschert. Das berichtete eine Sprecherin gestern. In der Züricher Straße im Stadtteil Tenever etwa war ein Streit eskaliert. Und das so sehr, dass „zwei 24 und 33 Jahre alte Männer einen 38-Jährigen mit einem Stuhlbein auf den Rücken schlugen“, so die Sprecherin. „Damit nicht genug, besprühten sie ihn mit Reizgas und schlugen mit einem Hammer auf den Kopf.“

Anschließend nahmen sie ihr Opfer in den Schwitzkasten und schlugen es mit den Fäusten. Zwei junge Frauen kamen dazu und traten den wehrlosen Mann mit Füßen. Der 38-Jährige kam ins Krankenhaus, die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Gegen den Kopf treten, den Kopf gegen eine Hauswand schlagen – so ging es am Sonnabend gegen 3 Uhr am Hillmannplatz in der Innenstadt unter drei angetrunkenen Jugendlichen zu. Die Polizei trennte die Parteien, schaltete den Kinder- und Jugendnotdienst ein und ermittelt gegen zwei 16-Jährige.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am späten Sonnabendabend gerieten vier wartende Fahrgäste an einer Bushaltestelle am Bahnhof aneinander. „Die Männer prügelten schließlich gegenseitig mit Fäusten aufeinander ein, einem wurde eine Bierflasche über den Kopf gezogen. Eine Streife des Ordnungsamtes wurde auf die Schlägerei aufmerksam“, so die Sprecherin weiter.

Nur mit Pfefferspray habe der Ordnungsdienst die Prügelei beenden können. Drei Beteiligte kamen mit Augenreizungen in Krankenhaus. „Die vier tatverdächtigen Männer im Alter von 29, 32, 36 und 39 Jahren sehen nun Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung entgegen“, hieß es.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.