• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

52 Kameras haben den Bahnhofsplatz im Blick

22.05.2019

Bremen Ein Beamter in der neuen Videozentrale im Polizeipräsidium Vahr hat alles Geschehen auf dem Vorplatz des Bremer Hauptbahnhofs im Blick. Der Arbeitsplatz ist gespickt mit Monitoren. Dahinter: eine Wand mit noch größeren Bildschirmen. Am Mittwoch stellten die Bremer Polizei und Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) die neue Zentrale vor.

52 Kameras werden von hier aus gesteuert. Der Beamte demonstriert, wie stark der Zoom ist. Erst zeigt ein Bildschirm einen großen Ausschnitt des Bahnhofsvorplatzes. In der Naheinstellung ist der Bereich klein, so lassen sich jedoch Gesichter erkennen. Es sind auch schwarze Flächen auf den Bildschirmen zu sehen. In diesen Bereichen wird nichts aufgenommen. Ansonsten können die Beamten die Aufzeichnungen jeder Kamera 48 Stunden in die Vergangenheit zurückverfolgen. Ab 1. Juni beginnt der Normalbetrieb. Die neu eingerichtete Zentrale wird auch Kameras in Vegesack überwachen. Die Videozentrale ist rund um die Uhr besetzt. Die 52 Kameras haben den Bahnhofsbereich vom Übersee-Museum bis zur Post sowie vom Bahnhofseingang bis zur Hochstraße im Blick.

Acht Mitarbeiter sind dafür eingestellt worden. Die Personalkosten belaufen sich auf 400 000 Euro im Jahr, heißt es. Die Investitionskosten liegen bei 2,3 Millionen Euro. Sinn der Sache ist, dass die Polizei einschreitet, bevor etwas Schlimmes passiert“, betont Innensenator Mäurer.

Am Hauptbahnhof werden pro Jahr 2000 bis 2500 Straftaten verzeichnet, so Polizeipräsident Lutz Müller. Die Videotechnik werde helfen, beweissichere Dokumentationen zu bekommen. Er betont die Wichtigkeit der Videoüberwachung: „Wir haben festgestellt, dass wir mit Kontrollen nicht weiterkommen. Sobald wir uns zurückziehen, kehrt der schlechte Zustand zurück.“

Die Bürger sollen auch die Möglichkeit bekommen, direkt mit der Polizei in Kontakt zu treten. Dafür werden in den nächsten Wochen drei Säulen im Haltestellenbereich vor dem Bahnhof aufgestellt. „Sie können eine Taste drücken, dann wird ein Bild von Ihnen in die Videozentrale hochgeschaltet. Ein Beamter überwacht Sie, bis Sie sicher im Bahnhof angekommen sind oder den Bahnhofsbereich verlassen“, erklärt Carsten Roelecke, Bereichsleiter Video bei der Bremer Polizei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.